Evangelische Kirche steckt in ethischem Dilemma


Gott_mit_uns_1WKZu deutschen Waffenlieferungen in den Irak gibt es in der evangelischen Kirche unterschiedliche Positionen. EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider hält sie für gerechtfertigt, und auch sein Vorgänger Wolfgang Huber spricht sich für den Einsatz von Waffengewalt aus. Margot Käßmann oder Friedrich Schorlemmer dagegen lehnen militärisches Engagement entschieden ab.

evangelisch.de

Der anglikanische Erzbischof von York, John Sentamu, betet seit vergangenem Sonntag stündlich für den Frieden. In seine Gebetswache schließt der Geistliche die weltweiten Konfliktherde ein, die von „Militarismus, Götzendienst, Diktaturen und Armut“ geprägt sind. Auch die Kirchen in Deutschland sorgen sich um die von der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) bedrohten Menschen im Irak.

weiterlesen

1 Comment

  1. Was lehrt der Schweizer Historiker für Neueste Geschichte Dr. Daniele Ganser von der Uni in Basel, nachdem mehr als die Hälfte aller Öl- und – Gasvorräte der Erde erschlossen und ausgebeutet wurden, entstehen zunehmend brutale Konflikte zum Raub und Ausbeuten der knappen Energie-Ressoucen? Er nennt das „peak-oil“. 😉

    https://www.radio-utopie.de/2014/06/19/posse-um-die-lukrativen-oel-felder-in-der-irakischen-region-kurdistan/

    http://www.wsj.de/nachrichten/SB10001424052702304297104580047172837361124?mg=reno64-wsjde

    http://german.ruvr.ru/2014_07_16/Kurden-rei-en-irakisches-Ol-an-sich-4252/

    Im Irak gibt es jede Menge Öl- und Gas im Shiitischen Süden und im Kurdischen Norden. Die Sunnitische Mitte des Irak sitzt sprichwörtlich auf dem „Trockenen“. Der damalige westliche „Bösewicht vom Dienst“ Saddam Hussein sorgte dafür, dass der südliche und der nördliche Energiereichtum allen Iraker zugute kam. 😉 😉

    Nun haben die irakischen Kurden den politischrn Ausgleich des damaligen „Bösewichts“ aufgekündigt und wollen die kurdische Energie mit Hilfe westlicher Ölmultis alleine Ausbeuten was für unsere Ölfirmen natürlich lukrativer ist. Zufälligerweise ist soeben eine neue Pipeline von Kurdistan zum türkischen Mittelmeer fertig geworden. 😉

    Solange irakische Sunniten der ISIS sich nur über die Ölquellen Bashar – al- Assad’s in Syrien hermachten, war die westliche Wertegemeinschaft hoch erfreut und versorgte ISIS auch mit modernsten Waffen. Nun wollen diese Sunniten von der ISIS auch an „unsere“ schönen Ölquellen, die wir zwischen 2003 und 2009 mühsam durch einen blutigen Krieg gegen den Irak erkämpft haben? Wie würde unsere Berliner Pastorentochter sagen: „Das geht gar nicht!“

    Um dem deutsche Stimmvolk einen Ölkrieg und Waffenlieferungen in Spannungsgebiete schmackhaft zu machen, müssen schnell „Menschenrechte“ und ein „humanitärer Einsatz“ her…. 😉 😉 ….. wie vormals im Kosovo, auch wenn sich später herausstellte der schreckliche „Hufeisenplan“ der Serben, war ein Hirngespinst der Bundeswehr.

    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Hufeisenplan

    Erinnern wir uns noch an die „Brutkastenlüge“ in Kinderkliniken des Scheichs von Kuweit während des 1990er Golfkrieges? 😉 Damals kam der „Bösewicht vom Dienst“ Saddam Hussein erst,als ins westliche Fadenkreuz, weil er für die USA nicht mehr nützlich war. 😉

    Heute wissen wir, das die Butkastrnlüge war damals eine PR Kampagne einer US Werbeagentur zu 1 Miilionen US $ Honorar, damit die USA und die NATO einen blutigen Krieg um’s Öl des Scheichtums Kuweit vom Zaum brechen konnte. 😉

    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Brutkastenlüge

    Deshalb kommen die armen Jesiden und die armen irakischen Christen für unsere Regierung und unsere Kirchen gerade Recht! Anstatt wie im GG festgelegt, Flüchtlinge ins sichere Deutschland zu bringen, liefern wir Waffen und drohen mit BundeswehrEinsatz vor Ort…, 😉 ….nicht um Menschen auf der Flucht scheint es zu gehen……sondern ums Öl und die Sicherheit der Erdölunternehmen vor Ort. 😉

    Übrigens auch in der OstUkraine geht es offenbar um’s Schiefergas, das von der niederländische Shell und der amerikanische Chevron gegen den Willen der lokalen Bevölkerung ausgebeutet werden soll. Die Ukrainische Armee installiert dort sogar Fracking Einrichtungen während die ostukrainischen Grossstädte mit Raketen beschossen werden. Aber hier hat der Westen wirtschaftliche Interesssen, die immer Vorrang haben. 😉 Für die Menschenrechte und humanitäre Hilfe dort sind die Russen zuständig…..ausserdem scheinen Orthodoxe Christen wegen der Prophezeihung des 3. Rom’s unseren Christen äusserst suspekt 😉 😉

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/28/amerikaner-wollen-fracking-in-der-ost-ukraine-unter-ihre-kontrolle-bringen/

    Ein Schuft wer Böses dabei denkt… 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.