Grönland und Antarktis: Böse Überraschungen


Bild: RP Online
Wissenschaftler gehen davon aus, dass es in Grönland und der Antarktis künftig mit der Eisabnahme schneller gehen könnte als bisher gedacht.

Von Wolfgang PomrehnTELEPOLIS

Drei Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven haben mit Hilfe des europäischen Satelliten CryoSat-2 die Veränderungen in den Höhen der grönländischen und antarktischen Eismassen kartiert. Dabei kam heraus, dass die Eisschilde derzeit pro Jahr rund 500 Kubikkilometer Eis verlieren. Das entspricht einem Gletscher der Größe Hamburgs mit einer Dicke von 600 Metern. Die Autoren haben ihre Ergebnisse im Fachblatt TheCryosphere veröffentlicht.

An Bord des Satelliten ist ein sogenanntes Altimeter, mit welchem der Abstand des Satelliten zur Oberfläche gemessen werden kann. Das geschieht entweder mit Radar- oder Laserstrahlen, die ausgesendet und deren Reflektion am Untergrund aufgefangen wird. Aus der Laufzeit und der genauen Position des Satelliten lässt sich dann die Höhe des Reliefs berechnen. Die Unsicherheit der Messungen, schreiben die Autoren in ihrem Abstract, habe in 80 Prozent der Messungen unter drei Metern gelegen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Amerikaner sind faktisch bereits zu verdummbibelt um blöd zu sein, bestes Beispiel ex-Governor Sarah Palin

    Die USA als dysfunktionalste Demokratie schneidet immer fataler ab, das Land rangiert 2013 als Industrienation auf Platz 24 von 142 Ländern weiter unter Canada, Norwegen, Dänemark, Schweden, Neuseeland usw. Das Einkommen der breiten Mittelklasse fällt deutlich schneller als die Inflation des US$, nur wenige schaffen es noch mit 1 Job ihre Familie zu ernähren. Die Unvereinbarkeit von Bigotterie mit der Wissenschaft führt zu Armut, Gewalt, Fanatismus und Rassismus mit Massakern, Unbildung, hoher Kriminalität, und Psychosen.

    Farbige stellen 75% der durch DNA-Tests belegten Fehlurteile, im forensischen Kriminallabor Dallas lagern 2007 etwa 19.500 Proben von unbearbeiteten Fällen von Vergewaltigung, es stört niemand. Die USA haben mit 2,3 Mio. Gefängnisinsassen das 10-fache der EU-28 bei 300-fach höherer Zahl an Geschlechtskranken. Der Soziologe Paul Kellermann berechnet detailliert für jeden US-Gefängnisplatz nach Sicherheitsstufe 25.000 – 50.000 US$/Jahr, in der Summe etwa 70 Milliarden US$/ahr um die zu 99% lieben guten Christen dauerhaft einzusperren.

    Ein Dr. Edwin Goodwin verabschiedet 1897 das US-Indiana Gesetz 246 welches Pi=3,0 als heilige Zahl Gottes auf ewig vorschreibt. Der US-Abgeordnete und Republikaner John Shimkus negiert den Klimawandel: „Gott hat Noah fest versprochen, so etwas geschieht nach der großen Flut nie wieder.“ Virginia verbannt den “Antichristen” per Gesetz aus allen Mikrochips. Der Abgeordneter Mark Cole prangert bei allen US-Bürgern einen implantierten Chip wie bei den Haustieren an.

    Für Virginia Vize-Gouverneur E.W. Jackson werden Geburtsfehler einzig durch Sünden verursacht, Dumpfbacke Präsident G.W.Bush fragt in Mexiko: “Spricht denn hier keiner Mexikanisch” und weiß zu berichten „Afrika ist eine Nation, die unter unglaublichen Krankheiten leidet“. Der US-Staat Idaho beschließt ein Gesetz, das Eltern zwingt kranke Kinder dem Arzt vorzuführen, anstatt sie durch Beten heilen zu wollen. Kinder erkranken an Mumps, Röteln, Masern, Lungenentzündung, Vergiftung usw., Die Gebete überleben sie nur selten, während Antibiotika sehr einfach ihr Leben rettet. Paranoide Republikaner wie Christy Perry stimmen gegen das Gesetz, für sie leben die toten Kinder ewig glücklich in Gottes Paradies weiter.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.