Saudi-Arabien: Umstrittene Pläne zur Zerstörung des Prophentengrabs


Der grüne Dom innerhalb der Prophetenmoschee, dort befindet sich das Grab des Propheten; Bild: Mausoleum Muhammad/CC BY-SA 3.0
Die Propheten-Moschee an-Nabawi in Medina gilt als zweitheiligste Moschee im Islam, nach der al-Haram Moschee in Mekka. Sie beherbergt das Grab Mohammeds sowie der ersten beiden „rechtgeleiteten“ Kalifen Abu Bakr und Umar Ibn al-Chattab, den großen Persönlichkeiten des „Ur-Islam“, jene vorgebliche ideale Zeit, die fundamentalistische Fanatiker wiederherstellen wollen, weswegen sie den heiligen Krieg ausgerufen haben. Das Prophetengrab sowie Räume, die früher zu seinem Haus in Medina gehört haben, die ebenfalls zur Prophetenmoschee gehören, sind ein wichtiger Ort der Verehrung, sowohl für Sunniten wie für Schiiten.

Von Thomas PanyTELEPOLIS

Laut Informationen des Direktors der Islamic Heritage Research Foundation, Irfan al-Alawi, gibt es Pläne, das Grab und Räume, die zum „Ziel frommer Besuche“ seit dem zehnten Jahrhundert wurden, zu zerstören.

Die Nachricht löste gestern erste Reaktionen aus, die den Widerstand gegen die Pläne anzeigt. Die Pläne sind in einem Dokument zu finden, das von einem führenden saudi-arabischen Gelehrten stammen, so der Independent-Bericht, der sich dazu weitgehend auf Aussagen Irfan al-Alawis von der Islamic Heritage Research Foundation stützt.

weiterlesen