Kirche verwüstet: Frau wollte „Jesus befreien“—gelebter Gotteswahn


Eine 22-Jährige hat die Verwüstungen in der Leobener Pfarrkirche gestanden. Die verwirrte Frau gab an, ein „Werkzeug höherer Macht“ gewesen zu sein.

Die Presse.com

Eine psychisch verwirrte 22-Jährige hat gestanden, für den Vandalismus in der Leobener Pfarrkirche verantwortlich zu sein. Ihr habe am Dienstag eine höhere Macht befohlen, die rituellen Handlungen in dem Gotteshaus zu vollziehen. Laut Polizei will sie nur „ein Werkzeug“ gewesen sein: „Sie wollte Jesus am Kreuz befreien, um sich selbst vom Schmerz zu befreien“, heißt es.

weiterlesen

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.