Mit Religion ist die Welt ganz heiß—Irak, Syrien, Gaza, Zentralafrika


Großes Interesse an dem Religionen-Gespräch in Zehlendorf, die Plätze in der Kirche reichten kaum. – Foto: Anett Kirchner
Im Zeichen von Krieg und Gewalt sinkt die Toleranz gegenüber anderen Religionen. In Zehlendorf wurde dagegen zum Dialog aufgerufen, es diskutierten vor großem Publikum unter anderem Rabbiner Andreas Nachama, Superintendent Johannes Krug und Imam Ferid Heider.

Von Anett KirchnerDER TAGESSPIEGEL

Zu harmonisch? Geht das? Offensichtlich hat es eine Zuschauerin bei dem „Gespräch der Religionen“ kürzlich in der Kirche des Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf genau so empfunden. „Wenn ich Sie hier gemeinsam sitzen sehe und reden höre, ist das nett, aber die Realität sieht anders aus“, sagte die sichtlich aufgebrachte Dame und erinnerte an die aktuellen Krisenherde weltweit. „Menschen verschiedener Religionen schlagen sich die Köpfe ein.“ Machtausübungen im Namen des Glaubens seien an der Tagesordnung. Unter anderem deshalb sei sie aus der Katholischen Kirche ausgetreten.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.