Religiotie: Wo ist Respekt der Linkspartei vor Menschenrechten und Lebensrecht?


1000 Kreuze in Berlin 2008/Quelle: Brights Berlin
1000 Kreuze in Berlin 2008/Quelle: Brights Berlin
„Es ist nicht wirklich überraschend, dass die Linkspartei viel Geld für Intoleranz und die Bereitschaft zum Töten von Menschen übrig hat.“

Von Martin Lohmannkath.net

Politiker der SPD, der Grünen und der Linksparteien haben zu Protesten gegen den „Marsch für das Leben“ aufgerufen, die Partei „Die Linke“ stellt sogar aus dem Fonds des Parteivorstandes 1.500 Euro zur Verfügung, um mit Plakaten und Flugblättern für Gegenaktionen zu werben. Veranstalter des „Marsches für das Leben“ ist der Bundesverband Lebensrecht, der Marsch findet dieses Jahr am 20. September in Berlin statt. Der „Marsch für das Leben“ muss regelmäßig von der Polizei stark geschützt werden, weil linksradikale Störer die Teilnehmer angreifen, kath.net hat berichtet. Martin Lohmann, Vorsitzender des Bundesverbandes Lebensrecht, nimmt gegenüber kath.net Stellung:

Es ist nicht wirklich überraschend, dass die Linkspartei viel Geld für Intoleranz und die Bereitschaft zum Töten von Menschen übrig hat. Denn mit Humanität und Menschenrechten haben die es bekanntlich nicht so sehr! Sie reden zwar gerne darüber, aber mit den Inhalten dieser Begriffe stehen sie wohl auf Kriegsfuß. Doch das hat ja auch etwas mit der Tradition zu tun, aus der heraus sie sich offensichtlich nicht befreien und emanzipieren können oder wollen. Immerhin war es ein gewisser Lenin, der bereits 1920 die Tötung noch nicht geborener Menschen legalisierte. Und nicht nur er hatte bekanntlich wenig Respekt vor dem Lebensrecht eines jeden Menschen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ich habe gerade das erste mal dieses „Catholic Hippie Happening“ gelesen und bin erzürrnt über diese dreiste Heuchelei der Kreuzträger. Was nimmt sich der Veranstalter raus mit dem Leid der Welt diese Veranstaltung und im Zeichen des Römischen Konzerns abzuhalten und die Versuche der Gegenaktivisten auf das Übelste, Heuchlerischste zu denunzieren. Wenn ich hier jetzt Anfangen sollte und all die üblen Menschen des Kreuzkonzerns auflisten sollte, würde ich heut nicht mehr fertig werden. Lieber Herr Lohmann, sie sind einer der Typ der die Weltgeschichtlich durch seine weiss, gelbe Katholikenbrille sieht. Dann kann man natürlich auch solch stumpfe Argumentationketten konstruieren und die anderen sind böse. Ramen

    Liken

Kommentare sind geschlossen.