Käßmann: Land ohne Armee ist eine Utopie


Margot-KässmannDie evangelische Theologin Margot Käßmann hat der Behauptung widersprochen, sie habe die Abschaffung der Bundeswehr gefordert.

evangelisch.de

Für sie sei es eine Utopie, in einem Land ohne Armee zu leben, sagte sie dem in Bielefeld erscheinenden „Westfalen-Blatt“ (Freitagsausgabe). Die frühere EKD-Ratsvorsitzende machte zugleich deutlich, dass es auch weiter Utopien geben müsse.

„Ich träume davon, dass es eine Welt ohne Krieg geben kann. Ich habe die Utopien von gerechten Beziehungen zwischen Arm und Reich und Männern und Frauen. Wenn es das nicht mehr gibt, dann bewegt sich nichts mehr. Dann haben wir nur noch eine Politik des  Pragmatismus, die einen Schritt geht und dann den nächsten“, sagte   die frühere hannoversche Landesbischöfin, die heute als EKD-Botschafterin für das 500. Reformationsjubiläum 2017 wirbt.

weiterlesen