Yasmin Fahimi erklärt den Islam


Yasmin Fahimi verbittet sich die Bezeichnung „radikal-islamisch” für den IS Foto: Susie Knoll/SPD
SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi will nicht, dass die Terrorgruppe IS als „radikal-islamisch“ bezeichnet wird. Das beleidige die Muslime.

pro Medienmagazin

Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) sollte in der öffentlichen Debatte nicht als „radikal-islamisch“ bezeichnet werden. Das forderte Fahimi am Montag nach einer Sitzung der Parteispitze in Berlin. Wer diese Terroristen als Vertreter der islamischen Religion darstelle, beleidige die Muslime, warnte sie.

Die Politikerin sagte: „Dies ist eine Zuweisung, die die Muslime hier in Deutschland in ihrer Ehre berührt.“ Fahimi betonte, von der Gruppe IS gehe eine große Gefahr aus, weil hier eine Terrorgruppe versuche, sich eine staatliche Basis zu schaffen. Die IS-Terroristen kontrollieren inzwischen Teile Syriens und des Iraks.

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland und muslimische Theologen hatten sich in den vergangenen Wochen zum Teil mehrfach von der IS distanziert.

weiterlesen

3 Comments

  1. Vielleicht sollte uns Frau Fahimi erst mal die Wechselwirkung von Islam und Ölvorräten erklären?. 😉

    Unser islamischer „Waffenbruder“ im gemeinsamen Kampf gegen den radikalen Islam in der Welt ist ja Saudi Arabien. 😉 😉

    Es veranstaltet öfter – auch 20 mal monaltlich – öffentliche Hinrichtungen, so wie es das aus dem Koran abgeleiteten Recht, die Sharia verlangen. 😉 „Es gibt keinen Gott außer Gott und Mohammed sei sein Gesandter.“ steht auf der saudischen Fahne.

    Bei Glaubensabfall, Gotteslästerung, Götzen- oder Bilderverehrung, Homosexualität, Volksverhetzung, Zauberei, Hexenwesen, Seitensprung/Ehebruch, Drogenkonsum/Drogenhandlung, Mord….wird die aus dem Koran abgeleitete Todesstrafe , grmäss „Sharia“ angewandt.

    Der Glaubenssbfall z.B. führt zur öffentlichen Enthauptung…. der Seitensprung „nur“ zur öffentlichen Steinigung, man lebt noch paar Minuten unter miserablen Umständen weiter. 😉

    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Enthauptung

    Ca 7 % aller Exekutionen weltweit finden in Saudi Arabien statt, obwohl Saudi Arabien nur auf 0.4 % der Weltbevölkerung kommt. Offensichtlich eine „Ausgeburt“ der „Allgemeinen Menschenrechte“; aber immerhin unser bundesdeutscher „Waffenbruder“ und auch allem Öllieferant. 😉

    Wegen dieser offensichtlichen Menschenrechtsverletzungen in Saudi Arabien werden die Amerikaner dort wohl keinen Bombenkrieg beginnen, denn das Öl wird vom US Firmen ausgebeutet und ist somit gesichert. 😉 Die ISIS jedoch macht den Amerikanern die knapper werdenden Ölquellen in Kurdistan und Syrien streitig…..und wir sind ja bei Peak Öl würde Schweizer Dr. Daniele Ganser, von der Uni Basel argumentieren. 😉

    Da schaut man im „Weisen Haus“ doch etwas näher auf die Menschenrechtsituation vor Ort. 😉 …..“und vor allem Amerikaner hinzurichten – geht schon mal gar nicht“ würde unsere Bundeskanzlerin räsonieren. 😉 😉

    Ein Schuft wer Böses dabei denkt. 😉 😉

    Liken

  2. Wenn sich dieses Mimöschen beleidigt fühlt kann sie ja sonstwohin konvertieren. Die IS-ler tun´s bestimmt nicht, die bleiben ihrem Islam treu. Und überhaupt, wenn sich diese vorlaute, warnende Lady etwas verbitten will, dann soll sie das erst mal bei Mitgliedern der islamischen Religion versuchen. Soll man die IS anstatt „radikal-islamisch“ vielleicht „schmusekatze-islamisch“ nennen ?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.