Dodo Marx: Waffenlieferungen an Kurden sind legitim


Reinhard Marx, Chef der Deutschen Bischofskonferenz, ist einer der Unterzeichner des Aufrufs
Reinhard Marx, Chef der Deutschen Bischofskonferenz, ist einer der Unterzeichner des Aufrufs
Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hält die deutschen Waffenlieferungen an kurdische Kämpfer im Nordirak für gerechtfertigt.

evangelisch.de

„Gewalt kann nie Frieden schaffen, Gewalt kann aber nötig sein, um unschuldige Leben zu schützen“, sagte Marx der „Bild“-Zeitung (Dienstagsausgabe).
„Deshalb ist es vertretbar, dass Deutschland sehr durchdacht und kontrolliert denjenigen Waffen schickt, die das Leben unschuldiger Menschen verteidigen“, sagte der Münchner Erzbischof.

Langfristig sei aber ein Friedenskonzept für den gesamten Nahen und Mittleren Osten notwendig, damit sich dort kein Terror-Staat etabliere, betonte Marx.

weiterlesen

2 Comments

  1. Habt Mitleid mit dem sündigem Plappermaul, die all-wissenden Ergüsse des Popanz im Vatikan sind auch für ihn bindend. Dagegen zu verstoßen bedeutet:
    „einen persönlichen Defekt, eine mangelhafte persönliche Heiligung, ein ungenügend gebildetes Gewissen, eine sündige Verfasstheit, eine auf Vorurteilen beruhenden Geist der Kritik und huldigt der Untreue gegen den Heiligen Geist.“
    Es kann den Job kosten einschließlich dem Umzug von der fürstlichen 40 Millionen Residenz in eine bescheidene 200 m² Mietwohnung

    Nach den ewig wahren und unantastbaren Weisheiten von Zombies Stellvertreter ist die göttliche Gnade nur durch Ableistung des Kriegsdienstes zu erlangen. Wo und wie soll man Krieg blos spielen, wenn es keine Waffen gibt. Wer gegen jeden Krieg redet, der verschmäht das allerliebste Jesulein. Die gerechten Kriege haben zu 95% die guten moralischen Edelchristen geführt, in denen sie als Ausdruck der Güte und Nächstenliebe die Untermenschen ermorden. In der Summe waren es weit über 35 Mill. Menschen.

    Schon Kardinal Michael v. Faulhaber, Erzbischof von München und Freising, schwurbelt: „Die Kanonen des Krieges sind Sprachrohre der rufenden Gnade Gottes. Krieg ist der Triumph der sittlichen Weltordnung“.
    Ich bin zwar kein Kardinal, aber das Christentum ist der Triumph menschlicher Verblödung und geistiger Degeneration

    Liken

  2. …klar….. Hier geht es doch um einen theologisch gerechtfertigten Krieg um Kurdische und Syrische Ölquellen, die von allerchristlichsten Ölfirmen ausgebeutet werden sollen. 😉 😉

    Solche Schätze dürfen isamischen „Halsabschneidern“ eben nicht auch noch in die Hände fallen. 😉 😉

    Nach dem „Peak Oil“ wird es zunehmend „Gerechte Kriege“ um die verbleibenden Ölquellen geben, inklusive einer unerwarteten Renaissance christicher Kriegstheologie von Augustinus von Hippo über Thomas von Aquin bis zu Martin Luther. 😉

    Nicht nur „Pflugscharen zu Waffen“ soll wieder in Kirchen und durch Pfarrer gepredigt werden, wie steht es denn um eine „moralische Unterstützung“ der Kurdischen Verteidiger des Abendlandes durch kriegserprobte Koppelschlösser? 😉 😉 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.