Bullshistic: Gott schenkt dem Seinen einen Hirnturmor—der liebt ihn


Geht offen im Fernsehen mit seiner Krankheit um, weil er sich in Gottes Händen geborgen weiß: Dave Benton (links) Foto: Screenshot http://www.dailymail.co.uk/
Der amerikanische TV-Moderator Dave Benton wird den Kampf gegen den Krebs wohl verlieren. Am vergangenen Donnerstag erzählte der 51-Jährige seinen Zuschauern, dass die Ärzte ihm nur noch maximal sechs Monate Lebenszeit aufgrund seines Hirntumors einräumten. Er verknüpfte die Diagnose mit einem klaren christlichen Bekenntnis.

pro Medienmagazin

Dave Benton ist unheilbar an Krebs erkrankt. Doch er weiß sich sicher in Gottes Hand. Das erzählte er jüngst einem ganzen Fernsehpublikum.

Der Moderator des Lokalsenders WCIA-TV in Illinois will noch einmal eine neue Behandlungsmethode ausprobieren, die das Wachstums des Krebs-Geschwürs reduzieren soll. Der Vater von zwei erwachsenen Kindern hoffe, dass er noch so lange wie möglich arbeiten könne. Die Behandlung habe das Ziel, noch ein paar Tage länger leben zu können und diese so gut wie möglich zu gestalten.

weiterlesen