Sonnenstürme: Warnschuss vor dem nächsten Supersturm


© NASA, GSFC / SDO / SVS
© NASA, GSFC / SDO / SVS
2012 verfehlte ein extremer Sonnensturm nur knapp unseren Planeten. Wann landet die Sonne einen Volltreffer? Experten errechneten eine überraschend hohe Wahrscheinlichkeit.

Von Jan HattenbachSpektrum.de

Sonnenstürme treffen die Erde wieder und wieder, und meistens bleiben sie folgenlos. Nun aber warnen Experten – womöglich sind extreme Stürme häufiger als gedacht. Im Juli 2012 verfehlte uns ein „solarer Supersturm“ nur deshalb, weil sich die auslösende Sonneneruption auf der erdabgewandten Seite ereignet hatte. „Hätte er getroffen, würden wir heute noch die Scherben zusammenkehren“, meint Daniel Baker von der University of Colorado. Gemeinsam mit einem Team amerikanischer Wissenschaftler hatte Baker die Messdaten der Sonnenbeobachtungssonde STEREO A analysiert, die sich unserem Planeten auf der Erdbahn voraus befand und die volle Wucht des Sturms abbekam.

Die im Oktober 2013 veröffentliche Arbeit von Baker und seinen Kollegen sorgte für Unruhe unter Experten. „Das 2012er Ereignis war das stärkste, das je vom Weltraum aus beobachtet wurde“, sagt Juha-Pekka Luntama, Leiter des Space-Weather-Teams im Space-Situational-Awareness-Programm der ESA (SSA) in Darmstadt. „Es war womöglich stärker als das ‚Carringtonereignis‘ im Jahr 1859.“

weiterlesen