Kroatischer Prediger bringt Kirche in Bedrängnis


Zlatko Sudac gilt als charismatischer Prediger. Auf Einladung der kroatischen Gemeinde ist er in Ennepetal. Kroatischer Prediger bringt Kirche in Bedrängnis  Bild:WAZ/bearb.:BB
Zlatko Sudac gilt als charismatischer Prediger. Auf Einladung der kroatischen Gemeinde ist er in Ennepetal.
Kroatischer Prediger bringt Kirche in Bedrängnis Bild:WAZ/bearb.:BB
Der Besuch eines charismatischen Predigers und eines Musikers im Rahmen von Besinnungstagen an diesem Wochenende in der kroatischen Gemeinde in Ennepetal bringt die Propsteigemeinde St. Marien in die Bredouille.

Von Andreas GruberWAZ

Es besteht der Verdacht, dass unter dem Dach der Kirche St. Martin Personen eine Bühne bereitet wird, die der nationalistischen beziehungsweise rechtsradikalen Bewegung in Kroatien nahestehen. Weil sich das nicht wasserfest belegen lässt, sieht Propst Norbert Dudek aber keine Handhabe, vom Hausrecht Gebrauch zu machen und die Veranstaltung zu unterbinden.
Hinweis aus Siegen

„Ich finde das persönlich nicht gut, aber ich habe nichts in der Hand“, erklärte Dudek im Gespräch mit unserer Zeitung. Dass ihm nicht wohl bei der Sache ist, gibt er unumwunden zu.

Darum geht’s: Ein Siegener hat sich bei Dudek gemeldet und ihn darauf hingewiesen, dass es sich bei den eingeladenen Prediger Zlatko Sudac und seinem Begleiter, dem Musiker Ivan Puljic, um zwei dubiose Figuren handele. Sie seien verbandelt mit der rechtsradikalen Bewegung in Kroatien. Zlatko Sudac gilt als charismatischer Priester, dem zwei Stigmatisierungen widerfahren sein sollen. Er hält in Europa und in den USA Glaubensseminare ab. Viele sehen in ihm einen Heilsbringer. Der Informant erklärte, er trete als „neuer Jesus“ auf.

weiterlesen