Die Kirchenarbeit der Konfessionslosen


Die Marienkirche im Ferienort Barth ist vor allem in den Sommermonaten auf die Hilfe von Nicht-Mitgliedern angewiese Foto: Furfur / Wikimedia.org | CC-BY-SA 3.0
Die Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern profitieren vom Engagement der Konfessionslosen. Die unterstützen die Arbeit der Kirchengemeinden oft aktiv und loben die kirchlichen Angebote – die Scheu vor dem Kircheneintritt bleibt trotzdem.

pro Medienmagazin

Die Hilfsbereitschaft von Konfessionslosen für örtliche Kirchen sei in Ostdeutschland weit verbreitet, berichtet die Zeitung Die Welt. Besonders in den Ferienorten in Mecklenburg-Vorpommern könnten viele Gemeinden ihr Sommerprogramm gar nicht durchführen, würden Nicht-Mitglieder aus den Orten sie nicht unterstützen. Als Beispiel beschreibt der Artikel die Situation im Ort Ferienort Barth. Etwa 80.000 Besucher kämen in den Sommermonaten in die Marienkirche und in das Bibelzentrum St. Jürgen. Der Ort selbst habe 9.000 Einwohner, zur Kirchengemeinde zählten nur 1.300 Mitglieder, viele im höheren Alter. Ohne ehrenamtliche Helfer aus dem Ort, könne die Kirche ihre Sommerangebote nicht anbieten.

weiterlesen