Wir sind Weltmeister im Massaker-Zuschauen


In Ruanda haben wir nichts gemacht, auch in Srebrenica und Gorazde, in Halabdscha und Ghouta nicht. Wir haben rote Linien gezogen, nur um zuzusehen, wie sie überschritten wurden. Wir sind weit weg.

Von Henryk M. BroderDIE WELT

Anfang April dieses Jahres, es war ein Freitag und die meisten Abgeordneten waren schon ins Wochenende abgereist, fand im Deutschen Bundestag eine Feier zur Erinnerung an den Völkermord in Ruanda statt, bei dem vor 20 Jahren innerhalb weniger Wochen etwa 800.000 Tutsi von Angehörigen der Hutu-Stämme abgeschlachtet wurden. Bevor das Morden losging, hatte sich eine „Friedenstruppe“ aus Ruanda zurückgezogen.

Der Festredner bei der Gedenkfeier war der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Er sagte unter anderem, die „internationale Gemeinschaft“ habe versagt, „als sie in Ruanda vor 20 Jahren inmitten der Gewalt ihre Blauhelmsoldaten abzog“. Und er mahnte: „Die eine Lehre, die an einem Gedenktag wie heute zu ziehen ist, heißt: niemals wieder!“

weiterlesen

3 Comments

  1. Vielleicht sollte sich Henrik M. Broder mal mit interessanten Beobachtungen des Altmeisters der deutschen Diplomatie Egon Bahr beschäftigen? 😉

    Bahr diskutierte kürzlich mit Schülern in Heidelberg:

    Der wichtigste Tipp Bahrs an die Schüler?

    „In der internationalen Politik geht es NIE um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten!

    Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt!“ 😉

    Skepsis ist besonders bei Konflikten angebracht, in denen die restlichen Öl- oder Gasvorkommen dieses Planeten liegen? Lies oder schau Prof. Dr. Daniele Ganser, Uni Basel über „Peak Oil“ auf YouTube oder als Buch, dann erkennt man „Demokratie und Menschenrechte“ geben einen dringrnden Vorwand für RaubKriege ums Öl. 😉

    Gefällt mir

  2. Dazu einige Gegenfragen

    Warum müssen wir militärisch gegen jeden politischen Irren in der Welt einschreiten. Gilt also die Grundthese des Christentums wie im ewig wahren Dogma der RKK, dass die ewige Gnade des himmlischen Zombies nur jene Einfaltspinsel erreicht, die den Kriegsdienst leisten. Warum rufen die deutschen Polit-Dumpfbacken und Wirrköpfe nicht dazu auf beim Krieg in Thailand, Cuba, Venezula, Argentinien, Norkorea, Rhodesien, Somalia, Gaza, Iran und den arabischen Golfstaaten usw. die Führung zu übernehmen

    Hat schon jemand einmal festgesellt, in wie vielen der über 190 Staaten der Welt die Menschenrechte gelten und auch umgesetzt sind, was nach den katholischen Pius Brüdern eine satanische Sünde darstellt und uns allen die grauenhafte Höllenpein garantiert.

    Nach meiner Einschützung sind die Menschenrechte in weniger als 50 Ländern vorbehaltlos umgesetzt, demnach müssten wir in über 130 Ländern sofort militärisch einschreiten. Allein die Existenz eines strafrechtlichen Blasphemie Paragraphen in einem Land ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte mit Freiheit in Glauben und Meinung

    Die Bundeswehr hat nur noch 20 militärische Flieger, die vom Boden abheben können, Machen wird dann Krieg per Warteliste und Schlange stehen wie einst den Einkauf in der DDR – geübt sind wir ja

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.