Evangelische Kirche beklagt schwindendes Interesse an Religion


jesus_schaukelIn der öffentlichen Debatte spielt die Kirche oft kaum noch eine Rolle. Die Zahl der Taufen sinkt, Konfirmationen sind mancherorts out. Ist Religion inzwischen peinlich?

evangelisch.de

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) sieht ihr Fundament durch ein schrumpfendes Interesse an Religion bedroht. „Ein konstruktives Interesse an Religion findet sich immer weniger in der Gesellschaft“, sagte der Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD in Hannover, Prof. Gerhard Wegner, der Nachrichtenagentur dpa. „Dass man bejaht, ja, wir brauchen Religion, das findet man immer seltener.“

Wegner: „Der Hauptpunkt ist, es gibt heute viele Äquivalente für Religion, die für Sinnstiftung und Zufriedenheit sorgen.“ Konsum, Unterhaltung und Sport seien in der Wohlstandsgesellschaft für viele an die Stelle von Religion getreten. „Man braucht nicht mehr Religion, um zufrieden und glücklich zu sein.“ Mit der gestiegenen Lebenserwartung und erweiterten Lebensmöglichkeiten sei die Vorstellung von einem Leben nach dem Tod, worauf die Kirche traditionell Bezug genommen habe, verblasst.

weiterlesen

4 Comments

  1. Wer unterrichtet denn den Glauben an einen von etwa 3.000 all-wissenden, all-mächtigen Zombies im Himmel, jeder mitsamt seiner Familie aus Hunderten Selfie-Kopien, Engeln, Heiligen, Seligen, Dämonen, Geistern usw. – ein ganzer Zoo menschlicht Einfalt und Idiotie

    Theologen studieren 8 Jahre Zombielogie jenseits jeder Realität. Nicht existente Völker beten in nie gebauten Tempeln; Tote regieren als Leiche weiter; Untote haben 12 Pimmel: Heilige haben 3 Köpfe; Analphabeten schreiben in fremden Sprachen; Blinde sehen, Lahme gehen, Extremitäten wachsen nach; Dämonen verursachen Krankheiten; Yahwes perfekter Schöpfung sind die Genitalien zu verstümmeln; Ohrensex schwängert Jungfrauen: Zombies ewige Gnade kann nur erreichen, wer Kriegsdienst leistet. Den Religioten erfüllt das allerliebste Jesulein durch Gebete jeden Wunsch, wenn sie Untote als Zombiekeks fressen und deren Blut saufen. Die selbst erwählten Zombielogen haben immer Recht, wissen natürlich alles in jeder Pseudo-Wissenschaft ohne je Fachwissen erlernt zu haben. Der all-wissende Vatikan Popanz erfindet ewig wahre unantastbare Dogmen für Hexenverbrennung, heilige Inquisition, gerechte Kriege, Ethnozide, Genozide, Zensur und den Papstpuff mit Zuhälter Jesus zum Kinderficken.

    Man muss gut 50% seiner Gehirnzellen abgeschaltet oder mit Drogen zugedröhnt haben, um solchem Schmuss auf den Leim zu gehen. Nur die sexuell total Verklemmten flüchten sich in den Zölibat bei der Konkurrenze, dort kann man die ganze Berufskarriere sorglos rumschwuchteln uner lauter Gleichgepolten

    Liken

Kommentare sind geschlossen.