Schein-Therapien und der Placebo-Effekt


Wirkung ohne Wirkstoff – Wie funktionierern Placebos? © freeimages
Placebos lindern Schmerzen, hemmen Entzündungen und lösen Asthma – und enthalten doch keinerlei wirksame Bestandteile. Trotzdem wirken diese Schein-Therapien bei vielen Menschen verblüffend gut. Aber warum? Wie funktioniert der Placebo-Effekt?

scinexx.de

„Placebo“ – Ich werde gefallen: So nannten schon rund 250 Jahren Mediziner ihre Schein-Arzneien. Sie verabreichten ihren Patienten Pillen aus Brot und Zucker oder Tränke aus gefärbtem Wasser, um diese zu beruhigen, ihnen Linderung bei unheilbaren Krankheiten zu verschaffen oder schlicht, um Geld zu verdienen. Doch schon damals stellte man fest: Die Schummel-Kuren wirken.

Inzwischen weiß man, dass Placebos reale und physiologisch messbare Veränderungen im Körper auslösen können. Ihre Wirkung geht damit weit über einen rein psychologischen Effekt hinaus. Was aber genau den Placebo-Effekt verursacht, wie er sich manifestiert und warum nicht jeder gleichermaßen anfällig ist, das haben Forscher erst in den letzten Jahren zumindest in Teilen herausgefunden.

weiterlesen

3 Comments

  1. Die Hominiden, Primaten und andere höhere Arten nutzen seit Mill. Jahren Selbstmedikation mittels Pflanzen, Heilkräutern, Tonerden usw, um Leiden zu lindern, Giftstoffe der Nahrung zu neutralisieren oder Parasiten zu töten. Die katholische Medizin heilt dagegen durch beten, denn Dummheit ist Trumpf. Leiden wie AIDS, Krebs usw. kuriert man mit roten Beete, Olivenöl und viel Knoblauch, Ebola bei 66% Todesrate ohne Kontakt zu Kranken mit Salzwasser, mit heiligem Wasser (Priester Temitope Joshua), mit Exorzismen plus „Soft Drink VINTO“ (Bishop Edward Adjet).

    Priester Joseph Maina aus Kenia/Nairobi heilt für 24 US$ HIV und AIDS durch Gebete, die durch die Gnade des allerliebsten Jesulein „Geheilten“ sterben wie Eintagsfliegen. Antiretrovirale HIV-Therapien wirken zwar gut, mit 900 US$/Jahr sind sie für Afrikaner zu teuer und schmälern die Spenden für die geldgeile RKK. Bigotte englische Prediger raten HIV Erkrankten ebenfalls auf Medikamente zu verzichten und sich nur durch Gebete zu heilen, gleichfalls mit vielen Toten als Erfolg. Die HPV Impfung schützt gegen Papillomaviren als Krebs Verursacher. Nach der Umfrage von “Freedom of Information” führen 29% englischer Schulen in 152 Bezirken aus religiösen Gründen keine HPV Impfungen an 12 – 13 jährigen Mädchen mehr durch, Krebs kann man wegbeten aber Impfen ist eine Sünde wider Gottes Gebot.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.