Bischöfe uneinig über Umgang mit Homosexuellen und Scheidung


REUTERS/Yves Herman
REUTERS/Yves Herman
Auf der Familiensynode im Vatikan haben sich die Bischöfe auf keinen breiten Konsens beim Umgang mit Homosexuellen und Geschiedenen einigen können. Das ging aus dem am Samstagabend vorgestellten Abschlussdokument der Familiensynode hervor.

FOCUS ONLINE

Offiziell geht die Familiensynode am Sonntag mit der Seligsprechung von Papst Paul VI. zu Ende. Zu der Messe mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz wird auch dessen Vorgänger, der emeritierte Papst Benedikt XVI., erwartet.

Die Kirchenoberen hatten zwei Wochen lang teils kontrovers beraten. In dem am Samstag vorgestellten Dokument fanden drei strittige Punkte zum Umgang der Kirche mit   Homosexuellen und Geschiedenen nur eine einfache, nicht die eigentlich angestrebte Zwei-Drittel-Mehrheit, um die Haltung der gesamten Synode widerzuspiegeln.

1 Comment

  1. „Bischöfe uneinig über Umgang mit Homosexuellen und Scheidung“…. 😉

    Wer hat denn gefordert, dass Bischofe geschieden werden sollen….? 😉 …dann können die doch nicht mehr zu Brot und vor allem Wein? ….;-) … Vielkeicht komnen die dann sogar nicht mehr in den Himmel… ? 😉
    ….eine unverantwortliche Diskussion…. 😉 …aber die 5. Jahreszeit ist ja nicht mehr fern…. 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.