Schamanin Violeta Bulc schläfert Europa-Parlament ein


Violeta Bulc. Foto: Tamino Petelinšek. Lizenz: CC BY-SA 4.0.
In Deutschland kam die Partei der Yogischen Flieger bei Wahlen bislang nicht über 0,3 Prozent Stimmenanteil hinaus. Wer denkt, das würde ausreichen, um das Land vor einer Herrschaft von Esoterikern zu schützen, der irrt. Es gibt nämlich auch Herrscher, die nicht vom Volk gewählt werden: Die EU-Kommissare.

Von Peter MühlbauerTELEPOLIS

Sie werden von Politikern aus ihren Heimatländern nominiert und vom Politikern im EU-Parlament bestätigt. Eine große Ausnahme, bei der Letzteres nicht geschah, war vorletzte Woche die slowenische Kandidatin Alenka Bratušek, die sich selbst nominiert hatte und bei ihrer Befragung zur Bankenkrise meinte: meinte: „Manchmal braucht es weibliche Intuition, um die Dinge zu beruhigen“.

Einen Tag nach Bratušeks erzwungenem Rückzug nominierte der slowenische Ministerpräsident Miro Cerar die 50-jährige Unternehmensberaterin Violeta Bulc als neue EU-Kommissarin seines Landes. Weil im Kabinett sieben Minister gegen die Mitgründerin der Telekommunikationsfirma Telemach und nur sechs für sie stimmten, zählte der findige Politiker einfach zwei nicht abgegebene Stimmen als Ja-Stimmen.

weiterlesen