Gericht entzieht „Zwölf Stämme“-Eltern Sorgerecht


zwoelf_staemme_klosterzimmernDie Eltern von sechs Kindern der umstrittenen Sekte „Zwölf Stämme“ verlieren ihr Sorgerecht.

evangelisch.de

Bei einem weiteren Kind im Alter von eineinhalb Jahren konnte hingegen eine Gefährdung des Kindeswohls nicht nachgewiesen werden, wie das Ansbacher Familiengericht am Mittwoch weiter mitteilte. Dieses Kind befindet sich bereits seit Dezember 2013 wieder in der Obhut seiner Eltern.

Die Richter hatten den Eltern im September 2013 vorläufig das Sorgerecht entzogen. Hintergrund sind Gewaltvorwürfe. Die Eltern sollen ihre Kinder aus religiösen Gründen „gezüchtigt“ haben. Bei einem Polizeieinsatz waren in Wörnitz im Kreis Ansbach sowie am deutschen Hauptsitz der Sekte in Hinterzimmern im Kreis Donau-Ries 40 Kinder in Gewahrsam genommen worden.

weiterlesen