Italienische Pfarrer auf Abwegen: Bunga-Bunga in Albenga


Bild: katholisches.info
Bild: katholisches.info
Der eine baggert Ehefrauen an, der andere posiert nackt im Internet: Im norditalienischen Bistum Albenga-Imperia scheinen einige Pfarrer auf Abwegen. Nun will der Papst einen Helfer in die sündige Diözese schicken.

Von Hans-Jürgen SchlampSpON

Albenga ist eine kleine Stadt an der Küste Liguriens im Nordwesten Italiens. Rund 23.000 Menschen leben dort, es gibt eine Kathedrale mit Grundmauern aus dem 11. Jahrhundert und einen Bischof, der seit einem Vierteljahrhundert die Messen liest – gerne in lateinischer Sprache. Bischof Mario Oliveri heißt der Geistliche, und derzeit hat er andere Sorgen als seine Messe und außerdem ungewohnte Gesprächspartner: Staatsanwälte und aufgeschreckte Emissäre aus Rom.

weiterlesen

2 Comments

  1. Das ganz normale Taesgeschäft des allerliebsten Jesulein. Das ist , der Untote mit den 12 Pimmeln vorm Bauch, alle sein Vorhäute sind absolut echt und als Reliquien in Kirchen ausgestellt

    Eine spanische Zeitung berichtet 2010 über die schwule Sexdienste des Priesters Samuel Martin für 120 €/Stunde, 17.000€ Kosten sind aus dem Opferstock. In Garland/Texas gibt Priester John M. Fiala den Mord des 16-jährigen Missbrauchsopfers für 5.000 US$ beim FBI-Agenten in Auftrag. Der Priester Don Riccardo Seppia aus Genua ist pädophil, HIV positiv und drogensüchtig, seine Telefonbestellung neuer Opfern unter 10 Jahren beim Priesterkollegen belegen den florierenden RKK Menschenhandel. Erzbischof Angelo Bagnasco leugnet unter Eid getreu der Papstweisung jegliche Kenntnis von sexuellem Missbrauch im Bistum, Zeugen bestätigen vor Gericht seine Unterrichtung vorab. Erzbischof und Nuntius Jozef Wesolowski hortet als Kinderficker bei seiner Verhaftung im Vatikan 86.000 Bilder mit Kinderpornographie.

    Gefällt mir

  2. …und da soll nun keiner sagen die katholische Kirche sei ein prüder Junggesellenverein? 😉 … gelangweilte Ehefrauen anzubaggern ist bestimmt eine Art Samariterdienst und führt vielleicht in die „Gottseligkeit“…. 😉 Wie schwärmt die Katholische Theologin Uta Ranke Heinemann: „Jesus sei der letzte Freund der Frauen….“ 😉 …. und Schwule sind bei zwangs-Zölibatären wohl keine Mangelware… ?
    😉
    ..nur das mit den Kindern müssen die sich endlich abgewöhnen… 😉 😉 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.