Geschlosseneres Auftreten katholischer Medien gefordert


Halb im Schatten (CC-by-sa-nc von Kuro Sawai)
Halb im Schatten (CC-by-sa-nc von Kuro Sawai)
Der Medienbischof rief die unterschiedlichen kirchlichen Medien dazu auf, sich besser miteinander abzustimmen. Gerade auf Bundesebene fehle es an einer gemeinsamen Linie.

evangelisch.de

Der katholische Medienbischof Gebhard Fürst hat mehr Abstimmung unter den katholischen Medien angemahnt. Bislang arbeiteten die unterschiedlichen Print-, TV-, Hörfunk- und Online-Medien in jedem Bistum zu abgeschottet voneinander, sagte Fürst am Montag zum Auftakt des Katholischen Medienkongresses in Bonn. Wenn aber ein Bischofssitz zu teuer werde und der Vorgang intransparent bleibe, treffe dies alle Bistümer, weil überall die Kirchenmitglieder austreten. In einem solchen Fall müsse die katholische Kirche auch über die eigenen Medien geschlossener auftreten.

weiterlesen

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.