Umfrage: Anglikanische Geistliche haben ein Problem mit Gott


church_of_englandZwei Prozent der anglikanischen Geistlichen in England, Schottland und Wales glauben nicht an Gott, weitere 16 Prozent gaben an, unsicher zu sein.

kath.net

Schwer zu glauben: Zwei Prozent der anglikanischen Geistlichen in England, Schottland und Wales sind der Überzeugung, dass es sich bei Gott um ein menschliches Gedankengebilde handelt. Weitere 16 Prozent gaben an, unsicher zu sein, wie die britische Zeitung «The Independent» unter Berufung auf eine YouGov-Umfrage meldet.

Je älter die Geistlichen, desto größer ist offenbar der Anteil der Zweifler. Unter den seit 2011 ordinierten Seelsorgern gaben über 90 Prozent an, an Gott zu glauben; bei den in den 1960er Jahren Geweihten lag die Quote nur bei 72 Prozent.

weiterlesen

2 Comments

  1. Der Pew Research Survey 2012 besagt England hat 48% Christen, die Erstsemester der Universitäten sind zu 34%, die gestandenen Akademiker nur zu 3,3% religiös, Glaube und Intelligenz schließen sich aus.

    Da war die angllikanische Staatkirche recht erfolgreich die Gehirne ihrer Religionschwubler platt zu klopfen – wie beim Kotelett auf beiden Seiten bekploppt

    Pfarrer Klaus Peter Jörns befragt 1996 evangelische Pfarrer nach ihren Glaubensinhalten:
    13 % glauben an die ewig wahre unantastbare Aussage der Erbsünde
    33 % halten die Heilige Schrift für heilig vom Heiligen Geist diktiert
    33 % glauben an das Jüngste Gericht und die Hölle
    43 % glauben an die Allmacht Gottes als den einzig wahren Gott
    65 % sehen Jesus als lebenden Untoten (Zombie) und realen Gott

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.