Polen: „Holy Wins“ gegen Halloween


kirche_polen

Katholische Kirche im Kampf gegen Heidnisches
Zur Zeit landen sie wieder auf der geliebten Heimaterde, die traditionell gestimmten Exil-Polen aus Großbritannien und den USA: die Flughäfen verlassen sie demonstrativ mit einer Grabkerze in den Händen, die sie den verblichenen Verwandten auf die letzte Ruhestätte stellen wollen.


Von Jens MatternTELEPOLIS

Allerheiligen gilt in diesem Land mit über 90 Prozent Katholiken als der wichtigste Feiertag. Millionen drängen sich zwischen den Gräbern, um die lebende wie tote Sippschaft zu „treffen“. Prominente, Politiker und Schauspieler mischen sich an diesem Tag unter das Volk, um auf den Friedhöfen mit der Sammelbüchse für gute Zwecke zu sammeln.

In den Nachrichtensendungen und den Zeitungen wird derzeit der prominenten Toten gedacht. Dieses Jahr ist ein umstrittener Politiker der bekannteste Verstorbene – General Wojciech Jaruzelski, der in Polen den Kriegszustand im Dezember 1981 verhängte. Am Abend des 1. Novembers leuchtet dann auf den Gräberfeldern ein rotes Kerzenmeer.

Der Feiertag stellt die polnische Familie wie die polnische Gesellschaft jedes Jahr vor viele Herausforderungen. Zum einen müssen ausgiebig die Grabstellen geputzt werden, was meist älteren Frauen oder darauf spezialisierte Firmen überlassen wird.

weiterlesen

2 Comments

  1. Hier fragt keiner nach dem Glaubensbekenntnis. Die Schwiegermutter wurde im Juni 2014 verbrannt, die Urne ausgehändigt und anschließend die Asche im Mittelmeer verstreut. So hatte sie es sich gewünscht, allerdings nur im August, weils sonst das Wasser so kalt ist.

    Wird die Frau jetzt nachträglich zum Christen degradiert, seit sie1947 zum letzten Mal eine Kirche besucht hat. Sie hat damals einen holländischen Kriegssklaven aus dem Schacht DORA in Nordhausen geheiratet, den die deutschen Edelchristen im Namen ihres Heilands Adolf Schicklgruber ausgebeutet und misshandelt haben

    Die Oberhirten der beiden Kirchen feiern das NAZI Regime in höchsten Tönen “In Hitler ist die Zeit erfüllt für das Deutsche Volk, denn durch Hitler ist Christus, Gott, der Helfer und Erlöser, unter uns mächtig geworden. Darum ist der Nationalsozialismus positives Christentum der Tat. Hitler ist jetzt der Weg des Geistes und Willens Gottes zur Christuskirche deutscher Nation” (EKD Präses Müller 1934).

    Es gibt 2014 schon wieder edle Christen“ wie Bundespräsident Gauck und christliche Politiker wie Kauder, Thierse und Konsorten, die neue gerechte Kriege fordern und Ungläubige dazu missionieren.

    Gefällt mir

  2. Die Polen sind nach ihrem Schock über einen polnischen Papst wohl doch auf dem Weg zur Besserung; wahrscheinlich hatten die ursprünglich befürchtet, dass er als“Heiliger“ an irgendeinem Halloween wiederkomme. : 😉

    „Die Verkäufer vor den Friedhöfen reagieren wie gewohnt pragmatisch. Dort bekommen die Friedhofsgänger neuerdings Christliches und Heidnisches fusioniert – auf vielen Grablichtern grinst neuerdings der Kürbisdämon.“ 😉

    Koexistenz zwischen dem urzeitlichem europäischen Ahnenfest und seiner christichen Kopie als Allerheiligen und dem „Allerseelen“ Spuk…. von den Christenfunktionären hängt aber ab ob es diesmal friedlicher bleibt, als vormals bei der ersten Unterdrückung polnischen Volkskultur. 😉 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.