Millionen-Vermögen in schwäbischem Kloster aufgetaucht


Bild: tilly
Bild: tilly
Im Kloster Neresheim auf der Schwäbischen Alb ist ein bislang unbekanntes Millionen-Vermögen aufgetaucht.

evangelisch.de

Der Leiter der Benediktiner-Abtei sei im Nachlass eines gestorbenen Abtes auf rund vier Millionen Euro gestoßen, teilte das Kloster in einer Stellungnahme mit und bestätigte einen „Spiegel“-Bericht. Das Nachrichtenmagazin berichtete zudem, die Staatsanwaltschaft Krefeld habe Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche eingeleitet. Eine Sprecherin der Behörde wollte dazu am Sonntagabend telefonisch keine Stellungnahme abgeben.

Hintergrund soll auch ein Streit mit einem Krefelder Anwalt sein. Dieser habe gerichtlich Anspruch auf Teile des Vermögens erhoben, teilte das Kloster mit.

Der Kloster-Leiter, Pater Albert Knebel, erklärte zudem über eine Kommunikationsagentur zu dem Millionen-Fund: „Weder war dieses Vermögen bisher in der Buchführung des Klosters berücksichtigt, noch war es der Kloster-Verwaltung, meinen Mitbrüdern oder mir bekannt. Unser vordringliches Interesse gilt daher der Aufklärung der Herkunft dieses Vermögens.“

Über die rätselhaften Millionen seien unter anderem die Landesregierung, die Landesfinanzverwaltung und das Bistum informiert. Das Benediktinerkloster Neresheim liegt etwa 60 Kilometer nördlich von Ulm und ist ein beliebtes Ausflugsziel.

2 Comments

  1. Schon wieder ein guter Edelchrist als Vorbild der Gesellschaft, so wie ihn uns Kanzlerin Merkwürden zum Nachahmen empfiehlt

    Weitere sündhafte Laster von 10% der RKK Priester sind Alkohol, Medikamentenmissbrauch, Drogen und Spielsucht. Bischof Walter Mixa prügelt Schulkinder, besäuft sich auf Kosten von Waisen und vergeigt 400.000 DM beim schmuggeln. Priester John Regan verzockt 295.000 US$ an Kirchengeldern, Dominikaner Francesco Rico 700.000 €, Bischof Fanc Kramberger der „Ordensgemeinschaft der Armen Brüder des Heiligen Franziskus“ verprasst 7 Mill. €, Priester in Maitland Newcastle verzocken 12 Mill. A$ mit faulen Fonds, Bischof Nowak 45 Mill. €, Bischof Anton Stres und Marjan Turnsek in Maribor versenken 800 Mill. €, usw. Dazu die 3 Milliarden US$, die US-Bistümer und heilige Orden nach Gerichtsurteilen an Missbrauchsopfer zahlen müssen. Kardinal Timothy Dolan versteckt 57 Mill. US$ vor den Gläubigern in Treuhandfonds. Erzbischof Gaetano Alibrandi hortet Mill. € aus Chile auf 3 geheimen Privatkonten,

    Liken

Kommentare sind geschlossen.