Nordkorea: Religiot aus den USA ließ Bibel absichtlich liegen


Fowle hatte im Mai eine Bibel absichtlich in einem nordkoreanischen Haus liegengelassen Foto: George Bannister | CC-BY 3.0
Der Amerikaner Jeffrey Fowle saß fast sechs Monate in Nordkorea im Gefängnis, weil er eine Bibel in einem Seemannsklub liegen ließ. Jetzt machte er öffentlich, dass er das Buch absichtlich hinterließ.

pro Medienmagazin

Jeffrey Fowle sagte in einem Interview, dass er bereits den Plan hatte, eine Bibel in Nordkorea zu lassen, bevor er zu der Reise aufbrach. Er sei nicht zwangläufig in dem Land gewesen, um zu missionieren. Aber er wurde von seiner „starken Motivation angetrieben, den Christen [dort] zu helfen“, sagte Fowle laut der Zeitung New York Daily News. „Rückblickend würde ich es nicht wieder tun“, resümiert der dreifache Vater.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.