Erdogan-Karikatur: Türkei bestellt deutschen Botschafter ein


Themenbild. radikal.com.tr
Wegen einer Erdogan-Karikatur in einem deutschen Schulbuch hat die Türkei den deutschen Botschafter einbestellt. Die Karikatur war den Töchtern eines in Deutschland lebenden Türken aufgefallen.

DER TAGESSPIEGEL

Das türkische Außenministerium hat wegen der Verwendung einer Karikatur des heutigen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in einem deutschen Schulbuch Deutschlands Botschafter in der Türkei einbestellt. Ein Außenamtssprecher sagte der Nachrichtenagentur AFP am Montag, dem Botschafter Eberhard Pohl solle Ankaras Protest übermittelt werden. Das Außenministerium hatte zuvor erklärt, der Abdruck der Zeichnung in einem Schulbuch spiegele wachsenden Rassismus und Ausländerfeindlichkeit in Deutschland wider.
Die Kritik richtet sich gegen eine Karikatur in einem baden-württembergischen Schulbuch für das Fach Gemeinschaftskunde und Wirtschaft in Gymnasien.

weiterlesen

Die türkische Zeitung «Milliyet» veröffentlichte die Karikatur am Montag erneut auf ihrer Website. (Screenshot)
Die türkische Zeitung «Milliyet» veröffentlichte die Karikatur am Montag erneut auf ihrer Website. (Screenshot)

1 Comment

  1. Erstens ist kein deutsches Staatsorgan Ansprechpartner für Zensurwünsche, zweitens hat einer, der Karikaturisten wegsperrt, uns überhaupt nichts zu sagen, drittens kann deswegen keine Erdogan-Karikatur verunglimpfend genug sein!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.