Pfarrer warnt vor „Sodomiten-Sperma“ im Starbucks-Kaffee


Bild: QUEER.DE
Der „Manning Report“ auf Youtube ist fast so unterhaltsam wie die „heute-show“ im ZDF – mit dem einzigen Unterschied, dass es sich bei der Videobotschaft von Pfarrer James David Manning nicht um Satire handelt.

QUEER.DE

Nachdem der Geistliche der ATLAH World Missionary Church im New Yorker Stadtteil Harlem in seinem letzten Video vor Ebola-Infektionen bei Starbucks warnte, weil dort die schwulen Stammkunden Körperflüssigkeiten austauschten, legte er nun noch einmal nach. LGBT-Aktivisten hatten nämlich als Reaktion vor seiner Baptisten-Kirche kostenlosen Starbucks-Kaffee ausgeschenkt.

weiterlesen

1 Comment

  1. Das ist schone keine Religiotie mehr, der Mann gehört in einen geschlossene Anstalt – am besten das Ypsilanti State Hospital mit 3 Patienten, die sich für Jesus halten und das durch Reden vermitteln

    Auch die 3 Jesus Typen sind unheilbar krank und bleiben bis zum Ableben als Söhne des himmlischen Zombies hinter Gittern.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.