Grüne, Linke und die (Wieder-)Einführung der Euthanasie in Deutschland


Bild: letzte-hilfe.de
Bild: letzte-hilfe.de
Linken-Abgeordneten Petra Sitte sprach sich langfristig für ein Recht auf aktive Sterbehilfe aus. Der Grünen-Abgeordnete Kai Gehring betonte: «Der Einzelne ist Souverän des eigenen Lebens.»

kath.net

In der Diskussion um die Sterbehilfe haben sich Abgeordnete der Grünen und Linkspartei für eine Straffreiheit von nicht-kommerziellen Sterbehilfevereinen ausgesprochen. Allerdings müssten die Vereine klare Regeln und Standards erhalten, sagte Renate Künast (Grüne) am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung eines Positionspapieres. Demnach soll organisierte Suizidbeihilfe weiterhin jederzeit möglich sein, sofern geklärt ist, dass die betreffende Person aus freiem Willen handelt. Dem Vorschlag haben sich weitere 13 Abgeordnete der beiden Parteien angeschlossen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Der Vorsschlag ist zu begrüßen, da er angesichts der Zunahme der Alten über 80 von derzeit um 8% auf bald 15% in wenigen Jahrzehnten unumgänglich ist. Das eigentlich Problem wird wie so oft ausgeklammert.

    Nur wenige Alte leben noch selbstbestimmt, entscheiden selber was sie wann machen und was sie nicht machen wollen. Viele sind durch Psychopharmaka ruhig gesterllt. Wer entscheidet bei den Fremdbestimmten ob derjenige die Pille bekommt und wie. Ganz sicher will die Kirche dann wieder mitmischen, weil sie grundsötzlich dagegen ist und so hofft bremsen zu können.

    Theologen studieren 8 Jahre Zombielogie ohne Realitätsbezug. Nicht existente Völker beten in nie gebauten Tempeln; Tote regieren weiter; Untote haben 12 Pimmel und Heilige 3 Köpfe; Analphabeten schreiben in ihnen unbekannten Sprachen; Blinde sehen, Lahme gehen, Extremitäten wachsen nach; Dämonen verursachen Krankheiten; Yahwes perfekter Schöpfung sind die Genitalien zu stutzen; Ohrensex schwängert Jungfrauen: Zombies ewige Gnade kann nur erreichen, wer Kriegsdienst leistet. Den Religioten erfüllt das allerliebste Jesulein per Gebet jeden Wunsch, sofern sie vorher Untote als Zombiekeks fressen und deren Blut saufen. Selbst erwählte Zombielogen als Gottesvertreter wissen alles in Pseudo-Wissenschaft ohne jemals Fachwissen erlernt zu haben. Der all-wissende Popanz in Rom erfindet ewig wahre Dogmen, die keiner anzweifeln darf. Dabei hilft Zensur, Hexenverbrennung, heilige Inquisition, gerechte Kriege, Ethnozide, Genozide, Ausbeutung, der Papstpuff mit Zuhälter Jesus zum Kinderficken.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.