Paranoid US millionaires can buy Survival Condos to survive nuclear war in style


Apartments in one of the former silo’s two buildings have already sold out, and the second is currently under construction Photo: http://www.survivalcondo.com
Former weapons silo in Kansas converted into luxury underground apartments complete with pool, bar, dog park and cinema.

By Rosa PrinceThe Telegraph

Paranoid millionaires in the United States are being offered the opportunity to buy a flat in a luxury underground apartment building in which to see out a nuclear apocalypse in style.

Called “Survival Condos,” the apartments in a former weapons silo at a secret location near Concordia in rural Kansas are on the market for between $1.5 million (£950,000) and $4.5 million (£2.8 million), and come complete with access to a swimming pool, bar, movie theatre and “hydroponic” vegetable garden.

read more

1 Comment

  1. Wieviel Spass macht den ein Leben im Bunker mit Lebensmitteln aus Konservendose. Das Land ist menschenleer, kein Supermarktt, keine Tankstelle, keinen Doktor und auch keine Steuererklärung
    Dazu kein Fernsehen und Radio, vielleicht etwas CB Funk mit anderen Überlebenden ein paar Hundert Kilometer weiter. Besuchen geht nicht, es gibt keinen Sprint, Straßen und Brücken sind kaputt und die Gegend ist ausserdem zu sehr verstrahlt. Mit starker Verstrahlung ist selbst der längere Aufenthalt draußen unmöglich, man lebt als Wühlmaus unter der Erde und hat schwere Hautprobleme wegen mangeldem Sonnenlicht

    Ich kann mich noch gut an meine Zeit in der Saudischen Hochlandwüste erinnenrn meist an Wochenden am Freitag, keine Menschen, keine Tiere, kein Vogelgeräusch, keine Pflanzen sondern nur Sand und viel mehr Sand. Nach der Rückkehr nach Deutschland bin ich oft stundenlang durch den Wald gefahren, die Geräusche und Gerüche ware einfach berauschend.

    So lästig Mitmenschen sein können, ganz ohne Kontakte geht es nicht.
    So ein Leben als hominder Restposten ist doch kein Leben wenn man als Gesellschaftswesen erschaffen wurde, man ist man längst tot, obwohl man noch etwas zappelt

    Liken

Kommentare sind geschlossen.