Henkel(AfD): Papst hat mehr für Mauerfall getan als jeder Deutsche


Foto: Jan Egesborg/Surrend Johannes Paul II. und die Sexualmoral der katholischen Kirche stehen hier in der Kritik. Das Werk ist eine Auftragsarbeit für das Karikatur-Museum in Kassel
Foto: Jan Egesborg/Surrend Johannes Paul II. und die Sexualmoral der katholischen Kirche stehen hier in der Kritik. Das Werk ist eine Auftragsarbeit für das Karikatur-Museum in Kassel
Papst Johannes Paul II. hat nach Ansicht des Europaabgeordneten Hans-Olaf Henkel (AfD) «mehr zum Einsturz der Berliner Mauer beigetragen als jeder Deutsche».

kath.net

Papst Johannes Paul II. hat nach Ansicht des Europaabgeordneten Hans-Olaf Henkel (AfD) «mehr zum Einsturz der Berliner Mauer beigetragen als jeder Deutsche». Die Ostdeutschen hätten 1989 «mutig demonstriert», die westdeutschen Politiker «entschlossen reagiert», sagte Henkel am Mittwoch in Brüssel. «Aber an diesem Tag möchte ich an diejenigen erinnern, die früher mutiger und entschlossener waren als wir.»

weiterlesen

4 Comments

  1. Na ja, dafür hat ein früherer Papst (samt etlicher seiner Gehilfen) mehr für den Aufstieg eines Ex-Österreichers getan als wohl jeder Österreicher. Eine der Spätfolgen war auch die besagte Mauer, die bei einem weitsichtigeren päpstlichen Verhalten gar nicht erst erstanden wäre und deshalb später auch nicht, (wieder durch päpstliches Einwirken) hätte fallen müssen. Aber im „Lorbeeren an den Hut stecken“ war die Kirche schon immer ganz dicke da. Nebenbei bemerkt, ich versteh´den Hans-Olaf Henkel nicht ganz.?.

    Liken

  2. Da hat der Typ doch glatt die Mauer weggebetet und keiner hat es gemerkt

    Es gibt aber auch Gerüchte, die Vatikan Oberschwuchtel hätte die Mauer mit seinem Pimmel durchstoßen so wie beim Ohrensex mit einer Jungfrau. Die Geschichte wird entscheiden was davon wahr ist

    Liken

  3. Da wildern also nicht nur Kretschmann’s „Grüne“ im gutbürgerlichen Wählerreservoir der Christdemokraten, sondern wohl auch Henkel’s AfD am Rechten Christlichen Rand ? 😉

    Richtig ist, dass der militante Polnische Katholik Karel Woytila eine Art westlicher „Geheimwaffe in der psychologischen Kriegsführung“ des kalten Krieges war, der aber beim ersten Anlauf zur Papstwahl gegen den Italiener Johannes Paul I am Vatikanischen Klerus scheiterte. 😉

    Wie vorteihaft, dass der Italiener Johannes Paul I. kurz nach seiner Wahl – wohl als „Fingerzeig Gottes“ – in die ewigen himmlichen Jagdgründe verblich, um doch noch Karel Woytila, als Papst Johannes Paul II , in seiner zersetzende Wirkung gegen das SowjetImperium entfalten zu lassen. 😉
    Da traf es sich besonders günstig, dass der militante Woytila auch noch die „Beifreiungstheologie Südamerikas“ zerschlug – die Washington’s Macht in Mittel- und Südamerika damals bei der Ubterdrückung der Völker massiv behinderte. 😉

    Diese Welt ist eben voller Merkwürdigkeiten? 😉

    Mit seinem Urteil zum Beitrag Woytila’s zum Mauerfall liegt Henkel aber so falsch wie Helmut Kohl, der den Mauerfall sofort auf sich bezog. 😉

    Das tapfere Volk der DDR hat die Mauer eingerissen – der einzige verdiente Ausländer – als Katalysator sozusagen – war der Russe uns UdSSR Präsident Michail Gorbatschow, der dem DDR Regime damals das Vertrauen entzog., weil er sich von einem wiedervereinigten Deutschland damals Stabilität in Europa versprach. “ 😉 😉

    Dass war aber noch lange bevor die zwei Ossis Merkel und Gauck bei uns was zu sagen bekamen und im Auftrag Washington’s begannen, Russland wieder zu vergraulen? 😉 😉

    Liken

  4. „der Papst mehr getan als………“etwas tuen kann der einzelne Bürger doch,indem er „aufsteht und geht“,der „hochheilige Papst“ präsentiert nur
    seinen Mund und den Stift,glaube nicht „Hochwürden“ geht mit!………

    Liken

Kommentare sind geschlossen.