„Religion hat keinen gewalttätigen Kern“


religion_warIm Namen Gottes mordeten sich die Kreuzzügler durchs Gelobte Land, im selben Namen wollen radikale Milizen einen islamischen Gottesstaat in Syrien und im Irak errichten. Die Religionswissenschaftlerin Karen Armstrong erklärt im Interview, warum heilige Kriege dennoch keine bloßen Religionskriege sind und weshalb Säkularismus Gläubige radikalisieren kann.


Interview mit Karen Armstrong|Cicero

Karen Armstrong zählt zu den weltweit renommiertesten Religionswissenschaftlern. Sie wurde als Botschafterin der UN-Initiative „The Alliance of Civilizations“ berufen, wo sie sich für religöse Freiheit einsetzt. Als Islam-Kennerin hat sie Regierungen und Parlamente beraten.

Frau Armstrong, Religionen scheinen ein äußerst nützliches Instrument zu sein, um Gewalt zu rechtfertigen. Denn wenn ich eine metaphysische Rechtfertigung für einen Krieg habe, kann mir schließlich keiner was mit irdischen Argumenten. Ist das der Grund, weshalb die Geschichte von der Inquisition bis zum Islamischen Staat von religiöser Gewalt durchtränkt ist?
Transzendente Werte relativieren menschliche Zielsetzungen und verbannen sie auf den zweiten Platz. Religion ist daher immer „nützlich“ gewesen, um eine Handlung wie Krieg mit einer letztgültigen Bedeutung auszustatten. Sie war in der Kriegsführung und strukturellen Gewalt von Gesellschaften eingebunden. Für einen Grund alleine aber sind Menschen noch nie zu Felde gezogen. Das sieht man zum Beispiel an den Kreuzzügen, zu denen Papst Urban II 1095 aufrief. Er wollte damit auch die Macht der westlichen Kirche nach Osten ausdehnen und eine päpstliche Monarchie errichten. Ein Krieg hat immer soziale, ideologische und vor allem wirtschaftliche Gründe. Zu behaupten, Religion habe einen sich nicht verändernden und inhärent gewalttätigen Kern, ist weder genau, noch reflektiert das die Geschichte. Denn sie hat häufig die einzige nichtgewalttätige Alternative geboten.

weiterlesen

5 Comments

  1. Das sind wieder Analphabeten dabei die Menscheit aufzuklären, die heiligen Bücher können sie nicht lesen

    In der Bibel duldet das allerliebste Jesulein in Einheit mit dem Zombie und dem besoffenen heiligen Geist keine Gewalt
    Der himmlische Zombie (Deut 20-16.17) rottet Menschen durch gerechte Kriege aus, in der Summe verursacht sein paranoider Irrsinn als gütiger Gott etwa 35 Mill. Tote wie die Kanaaniter, Hethiter, Girgasiter, Amoriter, Pherisiter, Hiviter, Jebusiter mitsamt den Haustieren. Das ist paranoides Machtgetue der Religioten, die toten Völker leben lustig weiter. Die Tötung der Amoriter in Babylon ist ein Witz als würden 110 Mann der Vatikangarde die USA ausrotten.
    (Mos 5-32) „Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit dem Blut der Erschlagenen und Gefangenen, von dem entblößten Haupt des Feindes.“
    (Num 31-17) „So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind“ (Jes 13.16) „Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.“

    Die weit über 100.000 Opffer der 12.000 pädophilen Kinderficker der RKK haben alle freiwillig ihren Arsch hingehalten, Gewalt war nicht notwendig wurden die armen heiligen Männer doch vom Teufel verführt

    Der analphabetische Ziegenhirt hat in seinem Koran auf jede Gewalt verzichtet, war ihm das als Räuber von Kaufleuten und Karawanen das vollkommen fremd
    1) Sure 2-191:“Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung ist schlimmer als Totschlag
    2) Sure 4-56: „Wer da Unsere Zeichen verleugnet, den werden Wir im Feuer brennen lassen. So oft ihre Haut gar ist, geben Wir ihnen eine andere Haut, damit sie die Strafe schmecken.“
    3) Sure4, 89: “Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.”
    4) Sure 8-12: „In die Herzen der Ungläubigen werfe Ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    5) Sure 8-39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt.“
    6) Sure 9-5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener (Juden und Christen), wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.“
    7) Sure 9-29: Tötet diejenigen, die nicht an Allah und an den jüngsten Tag glauben, und das nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter für verboten erklärt haben.
    8) Sure 9-44: Wer nicht kämpft ist ungläubig, es sei denn, er ist schwach und krank.
    9) Sure 9-111: „Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.
    10) Sure 22-19: „Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer geschnitten, gegossen wird siedendes Wasser über ihre Häupter, das ihre Eingeweide und ihre Haut schmilzt, und eiserne Keulen sind für sie bestimmt.“
    11) Sure 47-35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt;
    12) Sure 2, 171 Bei den Ungläubigen ist es, wie wenn man Vieh anschreit, das nur auf Zu- und Anruf hört. Taub (sind sie), stumm und blind. Und sie haben keinen Verstand.
    13) Sure 5,38 Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.

    Liken

    1. Ach die kann schon lesen. In meinen Augen ist sie ein Mietmaul, die dabei behilflich ist, dass angekratzte Image der Religionen medial aufzubessern.

      Liken

  2. K. A. gehört zu den weltweit renommiertesten „RELIGIONSWISSENSCHAFTlern“. Das erklärt doch alles ! (Lachplatte Ende.)

    Liken

  3. „…..keinen gewalttätigen Kern“,diese Kriege laufen aber mit der härtesten Brutalität,Hass und Verachtung!Nicht so wie Karen Amstrong beschreibt!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.