7.000 Polizisten müssen Vize-Gott in Istanbul schützen


Bild bearb. BB
Bild bearb. BB
Franziskus habe darum gebeten, in Istanbul mit einem ungepanzerten Mittelklassewagen durch die Stadt gefahren zu werden, doch die türkischen Behörden hätten dies abgelehnt und darauf bestanden, ihm eine gepanzerte Limousine zur Verfügung zu stellen.


kath.net

Die Behörden in Istanbul sichern den Besuch von Papst Franziskus am Wochenende laut Presseberichten mit 7.000 Polizisten. Die Stationen des Besuches am Bosporus würden weiträumig abgesperrt, meldeten mehrere türkische Medien am Mittwoch. Der Papst beginnt seinen Türkei-Besuch am Freitag in der Hauptstadt Ankara und reist am Samstag nach Istanbul weiter. Zuletzt hatte 2006 Papst Benedikt XVI. (2005-2013) die Türkei besucht.

weiterlesen

1 Comment

  1. Braucht der „ALLMÄCHTIGE“ tatsächlich 7.000 Polizisten um seinen irdischen Stellvertreter zu beschützen ? Scheinbar ! Um die Kosten dieses Armutszeugisses wird er sich allerdings kaum kümmern. Wie sagt der Katholigiot: „Vergelt´s Gott“. In Istanbul heißt das wahrscheinlich: „Vergelt´s Allah“. 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.