Katholische Kirche: Oben Verkrustung, unten Druck


Papst Franziskus während einer Synode zum Thema Familie© Max Rossi/Reuters/Bearb.BB
Papst Franziskus während einer Synode zum Thema Familie© Max Rossi/Reuters/Bearb.BB
Jeden Sonntag stehen Menschen nebeneinander in der Kirche, die ganz Verschiedenes glauben, meint der Philosoph Norbert Copray. Eine explosive Gemengelage, denn der Pluralismus erzeugt innere Spannungen.


Von Norbert Copray|Deutschlandradio Kultur

Aus Distanz sieht der Katholizismus immer noch recht monolithisch aus, wie ein großes Ganzes, wie ein Block, ein schwarzer Block. Aus der Nähe zeigt sich der katholische Block als ein unübersichtliches Gewebe.

Es besteht aus hunderten, tausenden, hunderttausenden Haupt-, Teil-, Unter- und Nebenströmungen – in noch einmal zig Gemeinden, Bistümer, Provinzen und Gruppen. Kein Wunder, unter mehr als 1,3 Milliarden Katholiken. Ohne Substruktur kann ein soziales Gebilde dieser Größe gar nicht existieren.

Mehr noch: Die katholische Landschaft ist seit Mitte der 1960er-Jahre von einem heftigen Pluralisierungsschub erfasst worden, wie er für Modernisierungsprozesse typisch ist. Und dadurch geraten die vielen Strömungen zueinander in Gegensatz und in erbitterten Kampf.

weiterlesen

2 Comments

  1. Gegen die obere Verkrustung ist wohl, trotz aller Fortschritte in der Kosmetikindustrie sowie modernster, chirurgischer Möglichkeiten, kein Kraut gewachsen. Aber um den unteren Druck abzulassen haben die Brüder doch diverse Möglichkeiten zur Hand. (Von Hand, über Mitbrüder und Schwestern, Haushälterinnen, Schutzbefohlenen bis zu Messdienern und im Notfall auch mal käufliche, männliche oder weibliche Liebesdiener.) Man darf mal ganz naiv fragen: Wieso müssen denn da so viele Strömungen zueinander in Gegensatz und erbitterten Kampf geraten? Der tiefe Glaube und die Frömmigkeit werden´s wohl weniger sein. Möglicherweise ist es ja einfach nur die „gottgewollte Liebe zum Nächsten“. Wer weiß ? 😉

    Liken

  2. Oben und Unten und dazwischen die „freiwillige“ Gehirnwäsche!
    Der Tod ist der „Weltuntergang“ weswegen es Religionen gibt……..
    ….die Angst……….

    Liken

Kommentare sind geschlossen.