Wahl Dodo des Monats November 2014


Dodo des Monats November 2014
Dodo des Monats November 2014
Religiotische Akzente des Monats November wurden in der Hauptsache durch die Politik und die Judikative Deutschlands gesetzt. Berufs-Religioten haben aber auch ihr Scherflein dazu beigetragen.


Hier sind die Kandidaten:

  1. Wolfgang Huber, „gegen ärztlich assistierten Suizid.“
  2. Thomas Rachel, „Liebe Quacksalber, liebe Quacksalberinnen.“
  3. Angela Merkel, „Christliche Werte bestimmen tägliche Politik.“
  4. Raimund Jakesz, „Feinstoffliche Katholen-Esoterik.“
  5. SRS e.V., „Wenn der Ball ins Tor gebetet wird.“
  6. Friedhelm Loh, „prostituiert seinen Glauben sehr gern.“
  7. Martin Schulz, „in religiotischer Verwirrung.“
  8. Reinhard Marx, „und die christlichen Wurzel Europas.“
  9. Karen Armstrong, „Religion hat keinen gewalttätigen Kern.“
  10. Gerhard Müller, „schwafelt vom Selbstmord der Menschheit.“
  11. 2. Senat BVerfG, „Parallelwelt Kirchenrecht.“
  12. Benedikt XVI. „faselt von Wohltätigkeit ohne Glauben.“
  13. Bundesverwaltungsgericht, „hält Sonntagsarbeit für verwerflich.“
  14. Aktion Lebensrecht für Alle(ALfA), „gegen die Rezeptfreiheit der Pille danach.“
  15. Recep Tayyip Erdogan, „wütet gegen den Westen.“
  16. Hans-Jochen Jaschke, „der hormonelle Frauenversteher.“
  17. Eckhard Nagel, „Pfarrer statt Ärzte in der Sterbehilfe.“
  18. Reformhaus-Magazin, „Homosexualität gegen die Natur.“

 

Die Wahl ist bis zum 07. Dezember, 18:00 Uhr, befristet. Der Gewinner, wird wie immer, am folgenden Tag, hier auf dem Blog gewürdigt.
Mehrfachabstimmungen sind möglich. Viel Spaß!