Dodo Müller: Trennung von Theorie und Praxis wäre Häresie


Gerhard L. Müller links im Bild
Gerhard L. Müller links im Bild
Glaubenspräfekt: „Keine Wahrheit ohne Leben und kein Leben ohne Wahrheit“

kathweb

Der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Ludwig Müller, hat bekräftigt, dass es in der katholische Kirche keine Kluft zwischen Lehre und Seelsorge geben dürfe. „Jede Trennung von Theorie und Praxis des Glaubens wäre Ausdruck einer subtilen christologischen Häresie vom Grundsatz her“, sagte Müller in einer Rede, welche die vatikanische Tageszeitung „Osservatore Romano“ am Dienstag veröffentlichte. Dadurch würde die Dynamik der Menschwerdung Gottes, die jeder „gesunden Theologie“ eigen sei, „verdunkelt“, so Müller. Christus habe gesagt, „ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Daher könne es keine Wahrheit ohne Leben und kein Leben ohne Wahrheit geben.

weiterlesen

5 Comments

  1. Im präfektialen wie im klerialen Sinne auch nicht falsch: „Keine Lüge ohne Leben und kein Leben ohne Lüge.“

    Liken

  2. Die Müller Praxis
    Im Bistum Regensburg bekannt für 30 Missbruchsopfer hat ein Priester einen „Ziehsohn“. Die Haushälterin bringt Pädophilenfreund Bischof Gerhard Ludwig Müller durch Prozesse zum Schweigen.

    Der Müller Glaube
    Die Kinderficker des Bistums werden immer wieder versetzt, der Bischof handelt so wie einst Jesus in Nazareth – sagt er.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.