Nudelmesse: Schild dran, Schild ab, Schild dran


Die Gedanken sind frei. Und der Glaube auch, sagt Rüdiger Weida alias Bruder Spaghettus. Seine Gaga-Religion kämpft gegen Fundamentalismus. – Foto: http://www.pastafari.eu
Selbst die BBC und Medien aus China verfolgen den Streit in Templin von verschiedenen Kirchen und der Satire-Religion des fliegenden Spaghettimonsters. Erst hat die Behörde die Nudelmessen-Schilder abgehängt, dann schraubte sie Rüdiger Weida wieder an. Nun will man aber ein gemeinsames Nudelsüppchen kochen.


Von Annette Kögel|DER TAGESSPIEGEL

Den Schilderstreit in Templin zwischen Kirchenvertretern und Kirchenkritikern verfolgen viele Menschen – ob mit Humor oder mit Verärgerung. Am Montag hat die Straßenbehörde die Hinweisschilder auf die „Nudelmesse“ der „Kirche des fliegenden Spaghettimonsters e.V.“ am Mast unter den Hinweisen auf die kirchlichen Gottesdienste wieder abmontiert. Daraufhin erstattete der Gründer der Satirereligion, Rüdiger Weida, Anzeige bei der Polizei wegen Diebstahls. Dann musste der Landesbetrieb für Straßenwesen die Schilder an den Besitzer, der sich „Bruder Spaghettus“ nennt, herausgeben. Der schraubte sie gleich wieder an, zum Missfallen der Kirchen, doch er habe eine generelle Genehmigung der Straßenmeisterei.

weiterlesen

3 Comments

Kommentare sind geschlossen.