Mit der Bibel gegen Klimaschutz


klimawandel

Allein sein Gott kann das Klima beeinflussen, meint ein US-Politiker und wird aus Anerkennung für seine intellektuellen Höhenflüge zum Vorsitzenden des Umweltausschusses des Senats gemacht.


Von Wolfgang Pomrehn|TELEPOLIS

Die USA geben Jahr für Jahr Dutzende Milliarden US-Dollar für die fortgeschrittenste Waffentechnologie des Planeten aus. Um im Nahen Ost und in Pakistan jederzeit Menschen per Joy-Stick und Knopfdruck umbringen zu können, ist ihnen keine Technik zu teuer und sind ihnen keine Entwicklungskosten zu hoch. Dafür braucht es natürlich gut ausgebildete Wissenschaftler und Ingenieure, die sich auf ihr Fach verstehen.

Für die Umweltpolitik spielt fachliche Kompetenz hingegen keine Rolle. Solide Bibelkenntnisse reichen völlig. Nach den jüngsten Wahlen bekommt im Januar das Senats-Komitee für Umwelt und öffentliche Bauten einen neuen Vorsitzenden, den 80jährigen James Inhofe aus Oklahoma.

weiterlesen

5 Comments

  1. DiWelt sollte sich langsam darüber klar werden, das die US in der Regierung von einem Haufen totaler Idioten regiert wird, die wie der pommersche Bauer sagt „dümmer sind als ein Schwein scheißt“ Der James Inhofe ist keine Ausbahne, sonder die Regel

    Der Religiot Dr. Edwin Goodwin schafft 1897 das US-Indiana Gesetz 246, welches Pi=3,0 als Zahl Gottes vorschreibt. Der US-Abgeordnete Mark Cole verbietet per Gesetz die für ihn implantierten Chips der US-Bürgern ähnlich wie bei Haustieren, im Mikrochip haust der böse “Antichrist”. Der US-Abgeordnete und Republikaner John Shimkus negiert den Klimawandel: „Gott hat Noah fest versprochen, so etwas geschieht nach der großen Flut nie wieder“. Für Vize-Gouverneur E.W. Jackson aus US-Virginia werden Geburtsfehler durch Sünden der Menschen verursacht. Der Religiot Präsident G.W.Bush fragt in Mexico City: “Spricht denn hier keiner Mexikanisch” und erklärt „Afrika ist eine Nation, die unter unglaublichen Krankheiten leidet. Die ex-Gouverneurin von Alaska Sarah Palin will 11 Mill. Mexikaner in den USA auf Kreuzfahrschiffe laden und zwangsweise über den Mexikanischen Ozean zurück in ihre Heimat fahren. Der 3.144 km lange Zaun zwischen USA und Mexiko und die Eroberung von Texas von den Mexikanern einst in der Schlacht von San Jancinto war nie Teil ihrer religiotischen Schulbildung.

    Einige US-Schulbehörden boykotieren das Bildungsgesetz von 2005, für das „übernatürliche Erscheinungen eine annehmbare wissenschaftliche Erklärung ist“. Der „Science and Engineering Indicator“ zeigt US-Bürger sind mehrheitlich unfähig Pseudo-Wissenschaft von Wissenschaft zu unterscheiden. Zu 54% ist US-Bürger unbekannt die Erde umkreist die Sonne in 1 Jahr, die Erde ist das Zentrum des Universums, Krankheiten und Leid heilen einzig Gebete, Charles Darwins Evolution ist sicher falsch, Homosexualität und Abtreibung sind immer ein freiwilliger Frevel gegen Gott. Eine Gallup Umfrage von 2014 ergibt 19% der US-Bürger glauben die Menschen haben sich in Mill. Jahren ohne Gott entwickelt, für 31% hat Gott die Evolution gesteuert und für 42% hat Gott vor etwa 6018 Jahren die Erdenscheibe mit den Menschen geschaffen. Die 73% Religioten sind fast immer Republikaner, Bobby Jindal als Gouverneur von Louisiana beklagt sich bitter nur als “ republikanische Idioten Partei“ zu gelten.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.