Berlin: Humanistenkinder bekommen auf Antrag schulfrei


welthumanistentag

Berliner Schüler aus humanistischen Elternhäusern erhalten auf Antrag einen weiteren schulfreien Tag


evangelisch.de

Zum Welthumanistentag am 21. Juni können sie sich vom Schulbesuch entbinden lassen, wie Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Montag in Berlin mitteilte. Der Welthumanistentag solle den Schülern die Gelegenheit geben, „über den Zusammenhalt und das Miteinander in unserer Gesellschaft nachzudenken und ihre Feierkultur zu pflegen“.

Die Regelung war vom Humanistischen Verband Deutschlands beantragt worden. Die Beurlaubung setzt allerdings die Zugehörigkeit zu einer entsprechenden weltanschaulichen Gruppe voraus, teilte die Schulverwaltung mit. Der Welthumanistentag wurde 1986 in Oslo von der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU) als Feiertag ausgerufen. Er wird nach Verbandsangaben weltweit von etwa fünf Millionen Humanisten als Feiertag begangen.