Religion als Daseinsbewältigung


Ina Wunn, Patrick Urban, Constantin Klein Götter, Gene, Genesis  Verlag: Springer Spektrum, Berlin und Heidelberg 2014 ISBN: 9783642553325 24,99 €
Ina Wunn, Patrick Urban, Constantin Klein
Götter, Gene, Genesis
Verlag: Springer Spektrum, Berlin und Heidelberg 2014
ISBN: 9783642553325
24,99 €
Seit Anbeginn der Geschichte gibt es Religionen. Daher kann man die Frage stellen, ob sie vielleicht eine biologische Funktion erfüllen und damit evolutionsbiologisch erklärbar sind. Dieses Forschungsfeld ist in den USA bereits fest etabliert, in Deutschland noch nicht.


Von Wolfgang Achtner|Spektrum.de

Den drei Autoren des vorliegenden Buchs – Religionswissenschaftler und Biologen – gebührt das Verdienst, hier als Pioniere zu wirken. Sie verfolgen einen interdisziplinären Ansatz, der Religionswissenschaft, Theologie, Biologie, Psychologie, Paläontologie, Archäologie und Kognitionswissenschaft miteinander verzahnt.

Ihre Kernthese lautet: Religionen haben eine klar identifizierbare biologisch-soziale Funktion, daher sind sie auch verhaltensbiologisch von ihren frühesten Anfängen bis hin zu den heute existierenden Weltreligionen erklärbar. Freilich machen die Autoren dabei Anleihen bei den Einsichten des Philosophen Ernst Cassirer (1874-1945) und des Kunsthistorikers Aby Warburg (1866-1929) zur Natur und Funktion von Symbolen, um die zentrale biologische Bedeutung von Religion zu eruieren. Religionen, so die These von Wunn, Urban und Klein, helfen bei der Daseinsbewältigung durch symbolische Darstellung spezifischer Ängste. Sie sind demnach Angst reduzierende Symbolsysteme.

weiterlesen

2 Comments

  1. sichtbar ist doch Religionen gibt es und sie entstammt aus der Angst der Menschen…..“das Leben nach dem Tod und das `was wir nicht wissen`regelt alles im Leben“……………..

    Liken

Kommentare sind geschlossen.