Drei von vier US-Amerikanern glauben an Jungfrauengeburt


jesus_mary_blasphemie

Drei von vier US-Amerikanern glauben, dass Jesus von einer Jungfrau geboren wurden und Engel den Hirten die Botschaft der Heiligen Nacht verkündeten.


kath.net

Drei von vier US-Amerikanern glauben, dass Jesus von einer Jungfrau geboren wurden und Engel den Hirten die Botschaft der Heiligen Nacht verkündeten. Nach einer am Montag veröffentlichten Umfrage des Washingtoner Pew Research Centers sind selbst unter denjenigen, die sich als keiner Religion zugehörig bezeichnen, drei von zehn davon überzeugt, dass alles sich so zutrug, wie es das Evangelium berichtet.

weiterlesen

3 Comments

  1. „Religion ist eine Geisteskrankheit“. (S.Freud)
    „Da kämpfen Götter selbst vergebens“. (Deutsches Sprichwort)
    (Eigentlich lautet es: „Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens“.)

    Gefällt 1 Person

  2. Was kann man von solchen christlichen Bildungidioten verlangen außer den Texten von ein Dutzend frommen Liedern. Die USA sind auf dem Weg zur Idiokratie

    Einige US-Schulbehörden boykotieren das Bildungsgesetz von 2005, für das „übernatürliche Erscheinungen eine annehmbare wissenschaftliche Erklärung ist“. Der „Science and Engineering Indicator“ zeigt US-Bürger sind geistig überfordet Pseudo-Wissenschaft von Wissenschaft zu unterscheiden. Über 54% der US-Bürgern wissen nicht die Erde umkreist die Sonnw in 1 Jahr, die Erde ist das Zentrum des Universums, Krankheiten heilt man mit Gebeten, Charles Darwins Evolution ist Betrug, Homosexualität und Abtreibung sind ein Frevel gegen Gott, Jesus wurde jungfräulich geboren. Eine Gallup Umfrage von 2014 ergibt nur 19% der US-Bürger glauben Hominide haben sich in Mill. Jahren ohne Gott entwickelt, für 31% steuert Gott die Evolution und für 42% hat Gott vor 6.018 Jahren die flache Erdenscheibe mit den Menschen geschaffen. Die etwa 73% Religioten der US Bürger sind überwiegend Republikaner, Gouverneur Bobby Jindal in Louisiana beklagt sich als “ republikanische Idioten Partei“ zu gelten und merkt nicht Teil einer Pseudo-Demokratie als „christliche Idiokratie“ zu sein.

    In den USA unterrichten Eltern etwa 1,8 – 2,0 Mill. Kinder per „home schooling“. Den Kindern fehlt neben nutzbarem Wissen jede Sozialkompetenz sich in Gruppen zu behaupten. Nach der „Home School Legal Defense Association“ (HSLDA) ist die Bibel, religiöser Eifer und wenige Stunden täglich notwendig, praktische Erfahrung und Wissen sind dagegen nicht erforderlich. Unterrichtet wird per Curriculum „Lesen und Schreiben“, „Texte und Sprache“ sowie das große Einmaleins als „Zahlen und Mathematik“. Ein „Schulbuch“ erklärt religiotisch: “Wir können nicht einmal sagen was Elektrizität ist. Niemand hat sie jemals beobachtet, gehört oder gefühlt.… Wir können nicht sicher sagen wo sie herkommt“, während die englische Accelerated Christian Education den Schülern erklärt wie man aus Schnee Strom erzeugt. Home-Schüler lernen nichts über Algebra, Geometrie, höhere Mathematik, Astronomie, Geographie, Geschichte, Chemie, Biologie, Physik, Arbeit, Leistung, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Dichte, Druck, Reibung, Wärme, Viskosität, Schall, Festigkeit, Elektrizität, Magnetismus, Materiaiien und Eigenschaften, chemische Elemente, Aggregatzustände, Medizin, Hygiene, Genetik, Vererbung usw; die Eltern als Lehrer haben nie im Leben davon gehört.

    Die Baptisten Accelerated Christian Education (ACE) verkaufen in Süd-Afrika, UK, USA und per Internet bigotte „home schooling“ Kurse mit 60 wichtigen biblischen Charakteren. Die Eltern schaffen so verdummbibelte Versager für die moderne Hochtechnologie. Robin Groose von der University of Wyoming bezeichnet „Home-Schüler“ als wissenschaftliche Analphabeten. Mit christlich entstellter Bildung versagen sie bei Tests von Universitäten wie Harvard, Stanford, Yale, Princeton usw, Konzerne stellen sie nicht ein oder feuern sie wieder als fachlich total unfähig. Die University-of-California lehnt Absolventen der Christians-Schools-International Schulen, 300 Voucher Schools, 65 mit 82 Mill. US$ geförderten „charter schools“ und „home schooling“ ab. Ein Gericht bestätigt der University-of-California das Vorgehen. An den US Universitäten sind 85% der Professoren Ausländer, damit 180 Millionen US-Religioten ihrem himmlischen Zombie huldigen können. selber kennen sie nur christlichen Bildungsmüll und brauchen ausländische Wissenschaftler um die Fiktion einer Kulturnation aufrecht zu halten.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.