Gruppentherapie für Christen – Psychiater im ZDF-Fernsehgottesdienst


Bild:FB
Bild:FB
Weihnachten ist für Christen ein Fest des Friedens. Doch viele Menschen tun sich schwer, zu dieser Zeit ihren inneren Frieden zu finden. Darüber wird Professor Günter Niklewski am Sonntag (21. Dezember) im ZDF-Fernsehgottesdienst reden. evangelisch.de hat schon vorab mit dem Psychotherapeuten gesprochen.

 

Von Christiane Meister|evangelisch.de

Herr Professor Nikleweski, Sie wirken am Sonntag beim Fernsehgottesdienst im ZDF mit. Was wird Ihre Rolle sein?

Günter Niklewski: Im Gottesdienst wird es um Weihnachten als Fest des Friedens und der Freude gehen. In meinem Beruf als Psychotherapeut arbeite ich oft mit Menschen, die ihre Lebensfreude verloren haben. Gerade zur Weihnachtszeit fällt es vielen schwer, ihren inneren Frieden zu finden. Eine Pfarrerin hat mich gebeten, im Gottesdienst über meine Sicht der weihnachtlichen Situation zu sprechen.

Das ist ungewöhnlich. Oft gehen die Psychotherapie und die Religion getrennte Wege

Niklewski: Die Psychiatrie hat ganz klar einen säkularen Einschlag. Bevor ich ans Nürnberger Klinikum kam, war ich an einem kirchlichen Haus. Als ich dann im Klinikum nach den Krankenhausseelsorgern gefragt habe, erntete ich erstaunte Blicke. Heute gehören sie zu unserer Station dazu. Als Therapeut erlebt man zudem oft, dass Patienten von uns Antworten auf Sinnfragen erhoffen. Die können wir aber nicht geben.

weiterlesen