In der Kurie herrscht spirituelles Alzheimer, Erstarrung und Größenwahn


Bild bearb. BB
Bild bearb. BB
Exhibitionismus, „spirituelles Alzheimer“ und Geschwätzigkeit – das sind nur drei von 15 Krankheiten, die Papst Franziskus in der Kirchenführung diagnostiziert hat. Es gab wenig freudige Reaktionen.


DIE WELT

Papst Franziskus hat Machtstreben, Geldgier und Eitelkeit in der Kirchenführung beklagt. In seiner Weihnachtsansprache vor den Chefs und leitenden Mitarbeitern der Vatikanbehörden listete er am Montag im Vatikan 15 „Kurienkrankheiten“ auf, darunter Exhibitionismus, Karrieremacherei, Arroganz, Hartherzigkeit und Geschwätzigkeit. Er hoffe, dass sie im kommenden Jahr beseitigt würden.

Er rief die Geistlichen auf zu beten, damit die „Wunden der Sünden, die alle von uns tragen, geheilt werden“. Die Rede wurde am Montag von vielen der Kardinäle mit versteinerten Mienen aufgenommen. Am Ende gab es nur zögerlichen Applaus.

weiterlesen

4 Comments

  1. Hoppla, da ist was los im Busch ! Endlich kommt mal wieder ein bisschen Leben in die verstaubte Bude. Für die Katholen ist der vatikanische Kommödienstadl allerdings ein nicht gerade preiswertes Vergnügen. (Mal abgesehen vom hohen, seelischen Kostgeld, mit dem was da so alles verpulvert wird, könnte z.B. die ARD viele gute, abendfüllende Krimis produzieren.) Übrigens, was den klerikalen Regisseur betrifft, der sollte aufpassen, dass ihm nicht auch noch seine Schauspieler abhanden kommen. Vom Puplikums haben ja bereits einige das Theater gewechselt.

    Liken

  2. Außerdem hat der Papst eine Kommission gegründet die Misstände zu beheben und 6 – 8 Karfinal bamit beauftragt.

    Das Grundproblem derartigen Spiegelfechterei wurde nicht beachtet, in keinem System sind die Täter weder Willens noch fähig die Problematik ihrer Taten zu beseitigen.

    Man stelle sich vor der Justizminister Italiens beauftragt die 3 mächtigsten Mafiabosse aus Süditalien das Problem der organisierten Kriminalität dauerhaft zu beseitigen und ermächtigt diese Obergnagster mit Hilfe ihrer tüchtigsten Mörder und Erpresser außerhalb jeder Ordnungsmacht legal tätig zu werden.

    Das Ergebnis würde so ausfallen wie beim Vatikan, erst sehr viel heiße Luft, Dutzende Kommissionen und hinterher ist alles noch viel schlimmer

    Liken

Kommentare sind geschlossen.