Finanzministerium: Experten empfehlen Abschaffung der Rundfunkbeiträge


gez17,98 Euro zahlt jeder deutsche Haushalt im Monat, um das Programm von ARD, ZDF und Deutschlandfunk zu finanzieren. Geht es nach einem Gutachten im Auftrag des Bundesfinanzministeriums, soll damit bald Schluss sein.


SpON

Im Bundesfinanzministerium gibt es nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung Überlegungen über eine Abkehr von der generellen Rundfunkgebühr. Es gebe „gute Gründe für eine Reform des Rundfunksystems“, berichtete die „Bild“-Zeitung am Mittwoch unter Berufung auf ein Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats des Ministeriums.

Der Beirat schlage vor, die öffentlich-rechtlichen Sender statt über generelle Gebühren und Werbung künftig durch Steuern und eine „moderne Nutzungsgebühr“ zu finanzieren. Diese soll demnach nur noch erhoben werden, wenn öffentlich-rechtliche Sender auch tatsächlich genutzt würden.

weiterlesen