Nahost-Konflikt: Neue Siedlerhäuser in Ostjerusalem bewilligt


A bird's eye view of the Arab neighborhood of Silwan in East Jerusalem (photo credit: Nati Shohat/Flash90)
A bird’s eye view of the Arab neighborhood of Silwan in East Jerusalem (photo credit: Nati Shohat/Flash90)
Im palästinensischen Ostjerusalem sollen 380 neue Wohnungen für Siedler entstehen. Israelische Linke kritisieren den Schritt. Er könnte Israels Beziehungen zu den USA und Europa belasten.


SpON

Das Planungs- und Baukommitee der Stadtverwaltung von Jerusalem hat am Mittwoch dem Bau von 380 Häusern in Ostjerusalem zugestimmt. Damit können die Arbeiten dort nun beginnen: 73 neue Häuser sollen im Stadtteil Har Homa entstehen und 307 im Stadtteil Ramot.

Har Homa und Ramot liegen jenseits der sogenannten Grünen Linie, die Jerusalem theoretisch in ein israelisches und ein zukünftiges palästinensisches Gebiet teilt. Nach dem Völkerrecht sind die beiden Stadtteile Siedlungen, die illegal in von Israel besetzten Gebieten entstehen.

weiterlesen