Israels Präsident Rivlin fordert Religionsfrieden


Reuven_Rivlin

Israels Staatspräsident Reuven Rivlin hat die Religionen im Heiligen Land zu gegenseitigem Respekt und Zusammenleben aufgerufen.


kathweb

Beim traditionellen Weihnachts- und Neujahrsempfang des Präsidenten für die Kirchenoberhäupter zeigte sich Rivlin am Dienstag in Jerusalem beunruhigt über anhaltende religiöse Verfolgung sowie Einschränkungen der Religionsfreiheit von Minderheiten im Nahen Osten.

Offenbar mit Blick auf Syrien und den Irak sagte Rivlin vor den Kirchenvertretern, es handele sich nicht um einen religiös motivierten Konflikt, sondern um einen Krieg gegen Extremismus. Gewalt gegen jene, die für eine Botschaft der Koexistenz und der Kultusfreiheit stünden, sei ein Grund „großer Sorge und Schmerzes für uns alle“. Rivlin betonte die Gemeinsamkeiten der Religionen und rief alle Religionsführer auf, angesichts von Angriffen auf Heilige Stätten, von Gewalt und Terror nicht zu verstummen.

weiterlesen

3 Comments

  1. Das haben aber nicht alle gehört
    //www.timesofisrael.com/
    molotov-cocktails-thrown-at-palestinian-home:
    Father says two settlers attacked as his family slept; ‘Revenge’ spray-painted on wall outside Hebron-area house

    Gefällt mir

  2. es gibt Religionen und so lange es diese gibt gibt es Krieg ob im „kleinen oder großem“,Religionen und die damit verbundenen Kriege“ sind sicher“

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.