Kölner Dom schaltet während „Pegida“-Demo die Lichter ab


Themenbild.
Themenbild.
Während der geplanten „Pegida“-Demonstration am 5. Januar in Köln wird am Kölner Dom die Außenbeleuchtung abgeschaltet.


evangelisch.de

„Die Hohe Domkirche möchte keine Kulisse für diese Demonstration bieten“, erklärte Dompropst Norbert Feldhoff am Dienstag. Von 18.30 bis 21 Uhr soll der Dom daher dunkel bleiben. Damit folge man dem Beispiel der Semperoper in Dresden, die während der letzten dortigen „Pegida“-Kundgebung demonstrativ die Beleuchtung abgeschaltet hatte.

In Köln ruft ein Bündnis unter dem Motto „Licht aus für Rassisten“ dazu auf, während der geplanten Demonstration am 5. Januar die Innen- und Außenbeleuchtung von Gebäuden abzuschalten.

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.