„Charlie Hebdo“: Maskierte schießen in Zeitungs-Redaktion um sich – 10 Tote


charlie_hebdoIn den Redaktionsräumen der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ hat es offenbar eine tödliche Schießerei gegeben. Zwei vermummte Männer seien mit Kalaschnikows hineingestürmt und haben das Feuer eröffnet, heißt es.


FOCUS ONLINE

Mehrere Schüsse seien gehört worden. Das berichten französische Medien. Ein Angestellter sagte gegenüber „20minuten.fr“: „Es ist ein echtes Massaker. Es gibt Tote.“

„I Télé“ berichtet unter Berufung auf Augenzeugen von zehn Toten und fünf Verletzten. Die Zeitung „Le Parisien“ schreibt sogar von elf Toten und meldet, dass es sich um zwei maskierte Männer handeln soll.

„Le Figaro“ meldet, dass viele Polizisten vor Ort seien.

„Charlie Hebdo“ hatte in der Vergangenheit mehrfach mit provokanten Mohammed-Karikaturen für Schlagzeilen gesorgt. Die Redaktion liegt im Zentrum von Paris.

11 Comments

  1. Nickpol
    Die Aussage von Rupp ist richtig und wird von mir geteilt. Nur nützt es der Gesellschaft wenig, bis sich Täter wie Bader Meinhof, Breivig und Konsorten. aureichend kriminalisieren, bis es zum Mord kommt. Ist diese mentale Schwelle erst überschritten, dann bleibt nur den Typen hinter Gittern auszubewahren, weil seine Sicherungen jederzeit wieder versagen können. Das gilt auch für die jungen IS-Terroristen, die wieder Heim an Mutties Schürze wollen und in Youtube Videos allen etwas vorheulen.

    Die Vermeidung solcher Entwicklungen ist nur mit Kontrolle aller machbar, um die sehr wenigen schwarzen Schafe zu stoppen bevor es zur Tat kommt. Das ist der Preis, den jede Gesellschaft zahlen muss, will sie nicht eine endlose Spirale von Terror und Gegenterror starten. Da ist überzogener Humanismus und Gefühlsduselei fehl am Platz. Gerechte Kriege bewirken da genau das Gegenteil von dem, was sich der Inzenierer wie etwa G.W. Bush gedacht hat.

    Alle Religionen wehren sich entschieden dagegen in die Karten schauen zu lassen mit Blasphemie Paragraphen, Inquisition, Beichte oder Steinigung von Menschen, die nur abweichend denken oder gar den Verein verlassen wollen. Mit diesem Vorgehen ist niemals eine friedliche Ko-Existenz erreichbar.

    Gefällt mir

  2. Zwar nicht gerade unbedingt zum ausrasten, aber kulturell- und entwicklungsgeschichtlich ganz interessant. „Die weltliche Fusion der (unterschiedlichen) Anhänger des (jeweils) wahren Glaubens“. In 100 Jahren würde ich gerne einmal Mäuschen spielen. Obwohl, weshalb denn eigentlich ? Man kann sich ja leider heute schon vorstellen wohin dieser bilateral forcierte, fanatisch-religiotisch gesteuerte Kraftakt noch führen könnte. Wenn es mich selbst bis dahin zwar nicht mehr jucken kann, unsere Nachkommen allerdings werden sich möglicherweise auf einiges einstellen müssen. Bleibt nur der Wunsch und die Hoffnung, dass mal alles gut geht.

    Gefällt mir

  3. Die europäische Aufklärung hatte den absolutistischen Terror des Christentums erfolgreich gezähmt; sogar die mörderische „Heilige Inquisition“ wurde überwunden. 😉

    Auch Islamisten finden die europäische Aufklärung offenbar als schlimmste Bedrohung. Wie die Mohammed Karikaruren…. Salman Rushdi’s Erzählung…. offenbaren, scheinen mutige Schriftsteller, Regisseure, Komiker, Satiriker und Hofnarren…. vom Islamischen Absolutismus offenbar als grösste Gefahr für ihre Macht über Menschen ausgemacht worden zu sein. 😉

    Nun nutzen Sie die Methode des Terror, wie sie ihn vom Westen bei den Machtkäpfen um Öl, Bodenschätze, Pipilines und strategische Routen und Einfluss in ihren HeimatLändern von uns erlernt haben. 😉

    „Terrorismus ist der Krieg der Armen und der Krieg ist der Terrorismus der Reichen.“ stellte Sir Peter Ustinov in seinem Buch „Achtung! Vorurteile“ im Jahr 2007 auf Seite 270 fest. 😉

    Übrigrns „Aufklärer“ – leben als „Whistleblower“ – auch in unseren „aufgeklärten“ Gesellschaften noch gefährlich. 😉

    Gefällt mir

  4. @Nickpol
    Verstehe ich das richtig.
    Eine Gemeinschaft oder Parallel-Gesellschaft darf durch „Brainwash“ gepaart mit beliebiger Gewalt (Adventisten, 12 Stämme) kleinen unschuldigen Kindern das Gehirn dauerhaft verbiegen und zu blinden Religions Zombies machen. Wenn dann so ein Zombie zündet und 1 bis Dutzende Menschen umbringt, dann ist nur der irre Type schuld, die Gemeinschaft oder Parallel-Gesellschaft hat nichts damit zu tun und wie bei der RKK mit sexuellem Missbrauch sind die geldgierigen Opfer ja selber schuld (Kardinal Lehmann)

    Wenn ein Dieb/Verbrecher irgendwo einbricht und etwas Wertvolles stiehlt, dann doch nur weil er Jemanden seine heiße Sore verticken kann und Bargeld bekommt. Ohne diese Möglichkeit würden schon einmal 95% aller Einbrüche wegfallen. Kürzlich war von einer extremen Ausnahme die Rede. Da habe 2 Tapen beim Einbruch Schmuck geklaut und für 1000 US-Dollar weiter verkauft, nicht wissend dass der reale Wert über 1 Million war.

    Wenn das gesetzliche Konstrukt des Hehlers als Schuldigen, der erst den Markt für die Straftaten schafft, wenn das bei Mord und Totschlag in der Relgion keine Gültikeit hat, dann gute Nacht liebes Abendland. Folglich war an den 50 Millionen Toten Hitlers alleine er selber schuld, Millionen seiner Mitläufer, Mörder und Helfer waren ja nur arme verführte Opfer. Genau so haben die Kirchen es auch dargestelllt

    Gefällt mir

    1. Es wurden Menschen ermordet. Diese verdienen unseren Respekt, unser Mitgefühl und unsere Solidarität. Synkretische Großmäuligkeit ist völlig fehl am Platze.
      Wir nehmen an, dass die Täter islamistische Extremisten sind. Genau wissen wir es nicht und solange das so ist argumentieren wir entsprechend.
      Religionen, und damit meine ich alle, verdienen keinen Respekt. Wer Respekt verlangt, meint Furcht. Wer Religionen, mit ihrer mittelalterlichen Unvernunft per Gesetz schützt, ich denke hier nur an den §166 StGB, leistet zumindest für religiösen Extremismus Vorschub.
      Islamistische Extremisten berufen sich in einer übersteigerten Form auf ihre Schwarte, den Koran, bedienen sich aber modernster Mittel und Methoden, ob nun Internet oder moderne Waffen. Genauso wie Christen per Internet beten können und meinen mit ihrem Gott zu sprechen. Diesen Grundwiderspruch können alle Religioten gar nicht auflösen.

      Das Vertrauen in Gott muss gering sein, wenn man ihm nicht zutraut, sich selbst zu wehren.

      Also, wir lassen uns unser Recht auf freie Meinungsäußerung nicht nehmen. Satire als Kunst darf alles. Religionen verdienen Kritik, Satire und unsere furchtlose Respektlosigkeit.
      Gegen religiöse Dummheit, Unehrlichkeit und Tyrannei.

      Und noch etwas emporda:

      Weil nicht alle Gymnasiasten Terroristen sind wie Christian Klar, weil nicht alle Norweger Terroristen sind wie Anders Breivik, weil nicht alle Ostdeutschen Terroristen sind wie die NSU und nicht alle Christen Terroristen sind wie die „Army of God“ – genau deshalb hat Terrosismus nichts mit dem Islam zu tun – sondern nur alleine mit Terrorismus.(J.Rupp)

      Gefällt mir

    1. Was ich nie verstanden habe ist die Diskrepanz der Gutmenschen Praxis.

      Die Zeugen Jehovas dürfen keinen Passanten keilen, also auf der Straße ansprechen und ihre wunderbare ewig wahre Offenbahrung anpreisen. Da reden nicht erlaubt ist, stehen dort nur menschliche Litfaßsäulen in Lumpen aus Kleiderspenden und halten den Wachturm hoch für alle geistig Schwerbehinderten – nur können die mehrheitlich gar nicht lesen

      Die Mormonen dürfen es und gehen im schicken schwarzen Anzug Klinken putzen „Haben sie schon von Jesus gehört, dürfen wir ihnen von seinen glorreichen Wundern erzählen“. Da kann man sich wirklichn nur wundern über die Konzentration der Dummheit in einem Gehirn

      Die Salafisten als noch viel beklopptere Religioten dürfen auf Ständen und vor Schulen ihre Propaganda Masche abziehen und Korankopien in Deutsch verteilen. Merke – wer eine Fremdsprache spricht gilt als intelligent und ist gegen den Musel Schwachsinn fast total immun

      Irgendwann holt jeden die Dummheit seiner frühen Taten ein, das gilt auch für die frommen CDU-ler wie Gauck, Kauder, Thierse usw. und für die superfrommen CSU-ler, die alle im Vatikan bei Erzbischof Müller denken lassen müssen mangels eigener nutzbarer Gehirnmasse

      Aber solange der Ministerpräsident vor den Kinderfickenden Oberhirten der RKK zu Kreuze kriecht und die Notwendigkeit des täglichen Gespräches mit Gott öffentlich für seine Amtsgeschäfte braucht, solange ist Deutschland wirklich verloren und die RKK kann 2 Billionen € an Vermögen bald erwarten – Hallelujah

      Gefällt mir

  5. Es wird noch einige Zeit dauern und weitere irrinnige Taten mit vielen unschuldigen Opfern geben, bis endlich der überzogenen Toleranz gegenüber Fanatikern jeglicher Art ein gesetzlicher Riegel vorgeschoben wird

    Wer immer zur Gewalt aufruft oder Gewalt im Namen eines fiktiven Zombies im Himmel als Pflicht des Gläubigen predigt, der gehört als EU-Bürger für 6 Monate hinter Gitter und als Ausländer zusätzlich danach sofort ausgewiesen. Dann wäre auch unser Bundesbegrüssungsonkel mit seinen notwendigen gerechten Kriegen endlich dran

    Gefällt mir

  6. …Ihr gebt keine Auskunft doch segr wahrscheinlich Moslems waren mit den todbringenden Schüssen,zeigten was in deren Köpfen an Gedanken vorgeht…………………

    Gefällt mir

    1. Du übersiehst den wesentlichen Unterschied.
      In der westlichen überwiegend säkulareb Kultur besteht die Partnerschaft aus 2 gleichrangigen Individuen.

      In Religionen wie Christentum und allen voran der Musel Dummfug, ist die Frau ein Besitz wie ein Auto oder ein Kamel. In extremen Ländern wie Saudi Arabien sind Frauen nicht einmal rechtsfähig. Man kann sie kaufen, verkaufen oder sonst was, sie haben gefälligst das Maul zu halten sonst werden sie gesteinigt

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.