Islamisten: Bildung unerwünscht


Bild: heise.de
Für den islamistischen Gottesstaat haben Menschenrechte, Demokratie und Wissen keine Bedeutung, einzig die Ausbildung von fanatischen Dschihad-Kämpfern zählt.


Von Florian Rötzer|TELEPOLIS

Dass Islamisten nichts von Bildung und Wissenschaften halten, geschweige denn von Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und anderen Menschenrechten, hat der Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo nur wieder deutlich gemacht. Auch wenn noch nicht feststeht, wer die Täter waren, so lässt sich doch vermuten, dass es Islamisten gewesen sein könnten, die die Zeitschrift angegriffen haben, die noch dazu gerade einen Beitrag über den neuen Roman von Houllebecq veröffentlicht hat, in dem sich Frankreich zu einem Islamischen Staat verwandelt, und vor Jahren im Streit um Mohammed-Karikaturen trotz Drohungen Position gegen Islamisten bezogen hat.

Nach Medienberichten sollen es drei muslimische Männer aus Frankreich gewesen sein. Angeblich habe man einen Ausweise von einem der mutmaßlichen Täter in dem Wagen gefunden, den sie zurückgelassen haben. Die beiden seien den Geheimdiensten bekannt, der dritte, jüngere Täter, der als Fahrer gedient haben soll, sei vorbestraft. So richtig glauben mag man die offiziell noch nicht bestätigte Geschichte nicht, da die Täter sehr cool und geplant vorgingen und dann wohl kaum gleich zwei ihrer Ausweise im Fahrzeug „vergessen“ haben, um möglichst schnell die Polizei auf ihre Spur zu bringen. Vorstellbar wäre auch eine False-Flag-Aktion von Rechtsextremen, um die Islamophobie zu steigern, wie sie auch in Houellebecqs Roman angesprochen oder benutzt wird. Das hat bereits funktioniert (Frankreich: die politische Bombe nach dem Attentat, aber nur deswegen, weil es eben vorstellbar ist, dass es Islamisten waren – und „offizielle“ Mitteilungen des Islamischen Staats das Massaker feiern. In den Gebieten, die vom IS kontrolliert werden, gibt es jedenfalls keine Medien, die frei berichten können.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.