Blogger Raif Badawi in Saudi-Arabien öffentlich ausgepeitscht


Insgesamt ist Raif Badawi zu 1000 Peitschenschlägen verurteilt, die in den nächsten 20 Wochen alle acht Tage vollzogen werden sollen – ein Todesurteil auf Raten. – Foto: Privat/ Amnesty International
Für Amnesty International ist er ein politischer Gefangener, aus Sicht des Regimes in Saudi Arabien hat er den Islam beleidigt. Nun wurde Raif Badawi öffentlich ausgepeitscht – es ist nur der erste Teil der Strafe.


Von Martin Gehlen|DER TAGESSPIEGEL

Noch am Donnerstag hatte Saudi-Arabien das Attentat in Paris „als feigen Terrorakt, der gegen den wahren Islam verstößt“, verurteilt. 24 Stunden später statuierte das ultrakonservative Königreich seine Version des wahren Islam und ließ den Blogger Raif Badawi vor der Al-Jafali-Moschee in Jeddah öffentlich auspeitschen. 50 Hiebe erhielt der 30-Jährige nach dem Freitagsgebet, wie Augenzeugen bestätigten. Der Geschlagene habe mit dem Rücken zu den Zuschauern gestanden und keinen Schmerzensschrei von sich gegeben. Insgesamt ist Badawi zu 1000 Peitschenschlägen verurteilt, die in den nächsten 20 Wochen alle acht Tage vollzogen werden sollen – ein Todesurteil auf Raten.

Das Gericht warf ihm vor, den Islam beleidigt und sich gegen die rechtmäßigen Autoritäten aufgelehnt zu haben.

weiterlesen

3 Comments

  1. Jegliche Religion ist machtgierig und verlogen und dort wo Religion und Staat Hand in Hand arbeiten umso mehr. Es gibt für mich in der BRD nicht mehr als 10 Politiker, denen ich die Hand reichen würde – und da muss ich mich beim Aufzählen schon sehr stark anstrengen. Eingeschlossen das Bundesland Norditalien. Mir bleibt nur der Trost: Auch Schnecken müssen sterben!

    Auch in Sachen PEGIDA arbeiten sie sehr gut zusammen. Da passt auch die Begriffsdefinition für PEGIDA sehr gut: –Politikerverdrossene Europäer Gegen Ignoranz und Dummheit im Amt–.

    Die Mehrzahl der ruhigen Mitläufer ist empört über die uns von Merkel und Schäuble aufgedrückte Politik. Ich schließe hier einige wirkliche krumme Hunde aus der rechten Szene nicht aus. Leider kann man diese Klientel nicht direkt erkennen und nach Hause schicken. Da schließt sich der Kreis. Hier kann man unliebsame Politkritiker ganz einfach an die rechte Seite schieben.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.