Brandanschlag auf ‚Hamburger Morgenpost‘


Die Zeitung hatte nach Angaben des „Focus“ während der Berichterstattung über den Terroranschlag auf „Charlie Hebdo“ umstrittene Mohammed-Karikaturen des Satiremagazins nachgedruckt – Der Staatsschutz ermittelt


kath.net

In der Nacht auf Sonntag wurde ein Brandanschlag auf das Gebäude der „Hamburger Morgenpost“ verübt. Die Zeitung hatte während der Berichterstattung über den Terroranschlag auf „Charlie Hebdo“ umstrittene Mohammed-Karikaturen des Satiremagazins nachgedruckt. Darüber berichtete das Hamburger Nachrichtenmagazin „Focus“. Unbekannte hatten von einem Hinterhof aus einen Brandsatz und Steine in das Archiv der Zeitung geworfen. In zwei Räumen brannte es, das Feuer konnte jedoch zügig gelöscht werden. Menschen waren nicht zu Schaden gekommen.

Zwei junge Männer, die sich verdächtig verhalten hatten, sind festgenommen worden. Der Staatsschutz ermittelt. Bisher liegen keine Erkenntnisse zu den Hintergründen der Tat vor.